Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Experte rechnet mit früherem Erntebeginn in Sachsen - Sorge wegen Trockenheit
Region Mitteldeutschland Experte rechnet mit früherem Erntebeginn in Sachsen - Sorge wegen Trockenheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 22.04.2014
Experte: Rapsernte in Sachsen könnte früher starten. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/ Archiv
Anzeige
Dresden

In Sachsen könnte die Ernte von Getreide und Raps in diesem Jahr etwas früher starten. Dank der günstigen Witterung im Frühjahr habe die Aussaat vielerorts zwei bis drei Wochen eher als sonst begonnen, sagte der Feldbau-Experte des Landesbauernverbandes, Andreas Jahnel, der Nachrichtenagentur dpa.

Die Bauern hofften jetzt aber dringend auf Regen. Auf den Feldern sei es zu trocken.  „Es fehlen 80 bis 100 Liter Regen pro Quadratmeter“, sagte Jahnel. „Das, was bisher an Niederschlägen gefallen ist, reicht nicht“, sagte er. Zumal nach dem wenigen Regen häufig starker Wind den Boden rasch wieder trockne. Wenn die Trockenheit anhalte, seien Ernteausfälle zu befürchten. Auf den sächsischen Feldern wachsen vor allem Weizen, Gerste, Roggen, Raps und Mais.

Die Pflanzen seien in ihrer Entwicklung etwas weiter als in anderen Jahren, sagte Jahnel. Raps etwa habe zehn Tage Vorsprung. Damit könnte auch die Ernte etwas zeitiger beginnen. „Es ist aber noch zu früh, um zu den eigentlichen Ernteerwartungen etwas zu sagen“, betonte Jahnel.

Die landwirtschaftlichen Betriebe in Sachsen bewirtschafteten laut Statistik 2013 rund 906.600 Hektar Fläche. Davon waren 716.000 Hektar Ackerland. 2,54 Millionen Tonnen Getreide sowie 497.200 Tonnen Raps und Rüben wurden geerntet. Wegen des schlechten Wetters war die Ernte geringer ausgefallen als im Vorjahr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das überwiegend trockene Wetter lässt die Waldbrandgefahr in Sachsens Wäldern steigen. In den Kreisen Nordsachsen, Meißen, Görlitz und Leipzig gilt derzeit die dritte von insgesamt fünf Warnstufen.

22.04.2014

Politiker aus Sachsen stellen sich bei den neuen Maut- und Gebührenideen quer. „Die deutschen Autofahrer werden über die Kfz- und Mineralölsteuer schon heute stark belastet, es muss ihnen wie Hohn vorkommen, dass Politiker jetzt einen Wettbewerb um neue Einnahmemöglichkeiten führen“, sagte CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer am Ostermontag.

21.04.2014

Beamte schlagen Alarm: Trotz wachsender Aufgaben wird an Sachsens Finanzämtern Personal abgebaut. Steuerzahler müssen deshalb monatelang auf ihre Rückerstattung warten.

21.04.2014
Anzeige