Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Filmfest Dresden 2012: Star-Fotograf Anton Corbijn flankiert R.E.M-Filmprojekt
Region Mitteldeutschland Filmfest Dresden 2012: Star-Fotograf Anton Corbijn flankiert R.E.M-Filmprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 21.02.2012
Im April startet in Dresden das 24. Internationale Kurzfilmfestival. Quelle: PR
Dresden

E.M-Sängers Michael Stipe fotografisch umrahmen, das im Begleitprogramm des Filmfests Dresden zu sehen ist. Die Videoclips zu einzelnen R.E.M.-Songs waren parallel zum gleichnamigen und letzten regulären Album der erfolgreichen US-Band („Losing My Religion", „Man On The Moon") 2011 entstanden und den Angaben zufolge bislang lediglich in London, Istanbul und New York zu sehen. R.E.M. hatten sich im Herbst 2011 nach 30 Jahren aufgelöst.

Dresden. Der niederländische Star-Fotograf und Filmemacher Anton Corbijn kommt im April nach Dresden. Nach Angaben der Staatlichen Kunstsammlungen wird Corbijn das Filmprojekt „Collapse Into Now" des einstigen R.E.M-Sängers Michael Stipe fotografisch umrahmen, das im Begleitprogramm des Filmfests Dresden zu sehen ist. Das zeigt vom 17. bis 22. April rund 300 Filme.

Corbijn selbst habe zwar keinen Videoclip beigesteuert, aber die Band über Jahre begleitet, hieß es. Der 56-Jährige, der zuletzt auch der Jury der Berlinale angehörte, wurde auch mit Fotografien und Videos von Joy Division, Depeche Mode, U2, Björk und Herbert Grönemeyer bekannt. Corbijn war bereits 2001 in Dresden. Damals zeigte das Japanische Palais eine Retrospektive des Fotografen. Stipe selbst wird nicht in Dresden dabei sein.

„Collapse Into Now" soll im Lichthof des Albertinums und in einem Dresdner Kino gezeigt werden. Die Kunstsammlungen beteiligen sich erstmals am Filmfest. Das zeigt vom 17. bis 22. April rund 300 Filme, mit 64.000 Euro Preisgeld zählt es zu den höchstdotierten Festivals seiner Art in Europa. Es entstand im Frühjahr 1989 und hat sich auf Animations- und Kurzfilme spezialisiert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Justizvollzug in Sachsen-Anhalt soll an drei Standorten konzentriert werden. Fünf Standorte fallen damit weg, wie Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) am Dienstag in Magdeburg nach einer Kabinettssitzung mitteilte.

21.02.2012

[gallery:500-1465351044001-LVZ] Dresden. Sachsens Polizeichef Bernd Merbitz soll rund 6500 Euro für angebliche Privatfahrten mit seinem Dienstauto zahlen und klagt deshalb gegen den Freistaat.

21.02.2012

Welche Folgen haben traumatische Erlebnisse für die eigenen Kinder? Dieser Frage gehen Wissenschaftlerinnen der Universität Leipzig am Beispiel politischer Häftlinge in der DDR nach.

21.02.2012