Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Finanzierung freier Radios in Sachsen weiterhin fraglich
Region Mitteldeutschland Finanzierung freier Radios in Sachsen weiterhin fraglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 11.01.2010
ColoRadio (Dresden), radio t (Chemnitz) und Radio blau (Leipzig) sind weiter in Gefahr. Bis Ende 2009 waren die Sende- und Leitungskosten vom Privatsender-Projekt Apollo finanziert worden. Quelle: LVZOnline .
Anzeige
Dresden

Bis Ende 2009 waren die mit jährlich zusammen rund 40 000 Euro veranschlagten Sende- und Leitungskosten für coloRadio (Dresden), radio t (Chemnitz) und Radio blau (Leipzig) vom Privatsender-Projekt Apollo finanziert worden. Der medienpolitische Sprecher der Linke-Fraktion warf der Koalition vor, „den Tod freier Radios billigend in Kauf“ zu nehmen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein verschneiter Parkplatz, drei junge Leute und ein Wok - diese Kombination hatte am Wochenende in Naunhof bei Leipzig ein unglückliches Ende. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte das Trio den Wok - ein asiatischer Kochtopf - mit einem Abschleppseil an ein Auto gebunden.

11.01.2010

Zwei Schulen in Sachsen sind am Montag wegen Bränden geräumt worden. Im Döbelner Lessing-Gymnasium brach nach Angaben der Polizeidirektion Westsachsen gegen 10.45 Uhr in der Herrentoilette ein Feuer aus.

11.01.2010

Die Planungsfehler beim Bau der umstrittenen Dresdner Waldschlößchenbrücke lassen Naturschützer erneut auf den Bau eines Tunnels hoffen. Die notwendige Überprüfung der Pläne müsse auch die Tunnelvariante wieder mit einbeziehen, forderte die Grüne Liga Sachsen laut einer Mitteilung vom Montag.

11.01.2010
Anzeige