Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Flughafen Dresden nimmt nach Schneechaos Betrieb wieder auf
Region Mitteldeutschland Flughafen Dresden nimmt nach Schneechaos Betrieb wieder auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 23.12.2009
Leipzig

Am Nachmittag konnte der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden. Es blieb aber zunächst bei Verspätungen.

Auf den Straßen kam es in ganz Sachsen zu mehr Unfällen als üblich. Meist blieb es bei Blechschäden. Vier Autobahnauffahrten der A 4 (Dresden-Erfurt) bei Dresden und der A 72 (Chemnitz-Hof) bei Zwickau mussten zeitweise gesperrt werden. Auf der A 17 (Dresden- Prag) fuhr zwischen Heidenau und Pirna ein Laster in die Leitplanke und kippte um. Der Schaden liegt bei 20 000 Euro. Ein Auto rutschte auf der gleichen Autobahn bei Pirna in die Böschung, ebenso ein Wagen auf der A 4 bei der Raststätte Wilsdruff.

Auch in Ostsachen, im Erzgebirge und in der Sächsischen Schweiz blieben Lastkraftwagen auf glatter Fahrbahn liegen. In Pirna stellte sich auf der kurvenreichen Strecke zum Sonnenstein hinauf ein Laster quer. In Oelsnitz (Erzgebirge) geriet ein Lkw-Hänger ins Schleudern, prallte gegen Straßenbäume und verlor 200 Bier- und Limonadenkästen. In Freiberg rutschte auf abschüssiger Strecke ein Räumfahrzeug auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem Kleintransporter zusammen. Dabei verletzte sich der 27-jährige Fahrer des Schneepflugs schwer.

Autofahrer müssen in den nächsten Tagen weiter auf der Hut sein. Laut Deutschem Wetterdienst in Leipzig muss vor allem von Heiligabend zum ersten Weihnachtstag mit Niederschlägen in Form von Schnee oder Regen und damit Glätte gerechnet werden. Die Schneedecke ist nach dem Flockenwirbel der vergangenen Nacht auf dem Fichtelberg (1214 Meter) auf 33 Zentimeter gewachsen. In Zinnwald (Osterzgebirge) liegen 20 Zentimeter. Im Gebirge heißt es meist „Schnee und Rodel gut.“

„Zu Weihnachten wird es überall in Sachsen zumindest ein wenig weiß werden“, sagte Meteorologe Ralf Schirrmeister. Der jetzige Schnee werde nicht vollständig wieder wegschmelzen. So warm werde es nicht, auch wenn vor allem im Flachland tagsüber Temperaturen über dem Gefrierpunkt erwartet werden.

Während der Feiertage sollten zum Eislaufen zugefrorene Teiche oder Stauseen nicht betreten werden. Das sei extrem gefährlich, warnte die Landestalsperrenverwaltung in Pirna. Vor allem durch die wieder etwas höheren Temperaturen sei das Eis meist nicht tragfähig.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Tag vor Heiligabend ist ein 24-Jähriger in Oschatz auf tragische Weise ums Leben gekommen: Er stürzte vom Dach eines Wohnhauses am Neumarkt zehn Meter in die Tiefe.

23.12.2009

In einer Wohnung in Salzwedel hat die Polizei kurz vor Weihnachten zwei Leichen und einen schwer verletzten Mann entdeckt. Die Todesursache und die Hintergründe des Falls sind unklar, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

17.07.2015

Ein Lokführer und ein 20-jähriger Fahrgast sind in der Nacht zum Mittwoch auf dem Bahnhof in Wurzen Opfer von vier Schlägern geworden. “Momentan ist völlig unklar, wieso der junge Mann angegriffen wurde“, sagte Torsten Henkel, Sprecher der Bundespolizeidirektion Pirna gegenüber LVZ-Online.

23.12.2009