Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Freispruch trotz 14 Messerstichen
Region Mitteldeutschland Freispruch trotz 14 Messerstichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 05.01.2010

Weil der Mann in Notwehr und aus Furcht gehandelt habe, spiele es keine Rolle, wie oft er zugestochen habe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft forderte dreieinhalb Jahre Haft. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch.

Der Mann hatte sein Opfer am 1. April 2009 in dessen Wohnung nach einem Trinkgelage mit einem Fleischermesser so schwer verletzt, dass der Mann später starb. Zuvor war er von dem späteren Opfer und einem weiteren Mann zusammengeschlagen worden. Als die Männer kurze Zeit später zurückkehrten und die Wohnungstür eintraten, hatte sich der Mann aus Furcht mit dem Messer gewehrt. Laut Obduktion erlitt das Opfer 14 Stichverletzungen und starb an inneren Blutungen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) will der Grenzkriminalität mit effizienteren Strukturen bei der Polizei begegnen. Der Personalabbau stehe trotz der teils stark gestiegenen Fallzahlen nicht zur Diskussion.

05.01.2010

Die Dresdner Frauenkirche rüstet sich für rund zwei Millionen erwartete Besucher 2010: Vom 11. bis zum 16. Januar bleibt das aus Trümmern wiederaufgebaute Gotteshaus wegen Reinigung und Wartung geschlossen, teilte die Stiftung Frauenkirche am Dienstag in Dresden mit.

05.01.2010

Die Familie der im Landgericht Dresden ermordeten Ägypterin Marwa El-Sherbini hat auf die Einstellung der Ermittlungen gegen einen Polizisten und zwei Richter mit einer Beschwerde bei der Staatsanwaltschaft reagiert.

17.07.2015