Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Freistaat unterstützt Schutz vor Wölfen jetzt in ganz Sachsen
Region Mitteldeutschland Freistaat unterstützt Schutz vor Wölfen jetzt in ganz Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 07.02.2015
Sachsen stellt Gelder für Schutzmaßnahmen gegen Wölfe nun im ganzen Freistaat zur Verfügung (Archivbild). Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Es bestätigte damit einen Bericht der Chemnitzer „Freie Presse“ vom selben Tag.

Das Land unterstützt den Angaben zufolge die Anschaffung von Elektrozäunen, Flatterbändern und Herden-Schutzhunden sowie die Installation eines Unterwühlschutzes bei Wildgattern.

Bisher wurden die Hilfen nur in bestimmten Gebieten gezahlt. Die neue Förderrichtlinie sieht vor, dass statt bisher 60 Prozent jetzt bis zu 80 Prozent der Nettokosten gefördert werden können. In den nächsten zwei Jahren will zudem die Heinz Sielmann Stiftung, die sich für den Natur- und Artenschutz engagiert, die restlichen 20 Prozent übernehmen. Die Präventionsmaßnahmen sind Voraussetzung für einen Schadensausgleich, falls Wölfe dennoch Schäden an Nutztieren anrichten. In den Gebieten, in denen die Förderung jetzt neu ist, haben die Tierhalter ein Jahr Zeit. Bis dahin erhalten sie auch dann einen Schadensausgleich, wenn Nutztiere durch einen Wolf gerissen werden und der vorgeschriebene Schutz noch nicht vorhanden war.

Derzeit sind in Sachsen zehn Wolfsrudel und welpenlose Paare bestätigt. Für Präventionsmaßnahmen zum Schutz vor Wolfsangriffe wurden im vergangenen Jahr mit rund 20.600 Euro unterstützt. Als Schadensausgleich für getötete Nutztiere wurden für den gleichen Zeitraum bisher 2500 Euro gezahlt.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es waren markige Slogans, mit denen die Republikaner bei Wahlen zu mobilisieren versuchten: "Goldzähne für Asylbewerber. Zahnlücken für Deutsche" und "Das Boot ist voll" plakatierten die Rechts-Nationalen unter anderem - und Wolfgang Seifert war bis vor Kurzem einer ihrer maßgeblichen Protagonisten.

07.02.2015

Dresden/Schneeberg/Görlitz. Sachsen bringt Asylbewerber vorübergehend in einer Turnhalle auf dem Gelände der ehemaligen Jägerkaserne in Schneeberg unter. „Die Belegung der Turnhalle ist eine temporäre Notmaßnahme zur Vermeidung von Obdachlosigkeit über das Wochenende.

06.02.2015

Die Grippewelle breitet sich in Sachsen weiter aus. Davon zeugten die Zunahme bei Meldezahlen, Probeneinsendungen und Influenzanachweisen, wie die Landesuntersuchungsanstalt (LUA) in Dresden am Freitag berichtete.

06.02.2015
Anzeige