Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Geburtenrekorde in Sachsens Großstädten - Rückgang auf dem Land

Geburtenrekorde in Sachsens Großstädten - Rückgang auf dem Land

Geburtenrekorde in Leipzig und Dresden, teils deutliche Rückgänge in ländlicheren Regionen: Bei den neugeborenen Babys hat sich 2009 in Sachsen der Trend aus Vorjahren fortgesetzt.

Leipzig. In der Uni-Klinik Leipzig erblickten 2102 Kinder das Licht der Welt, so viele wie nie seit dem Mauerfall. In der Dresdner Uni-Klinik wurde sogar die Marke des Vor-Wende-Jahres 1988 geknackt: 2018 Babys wurden geboren, elf Prozent mehr im Vergleich zu 2008.

Dagegen meldeten etwa das Klinikum Zittau (Landkreis Görlitz) oder das Kreiskrankenhaus Torgau (Nordsachsen) Geburtenrückgänge. Einen vollständigen Überblick über die Zahl der sächsischen Babys gibt es noch nicht.

Nach Angaben von Holger Ostermeyer, Sprecher des Dresdner Universitätsklinikums Carl Gustav Carus, stehen größere Kliniken bei angehenden Eltern häufig besonders hoch in der Gunst. Ostermeyer führt das auch auf die wachsende Zahl Spätgebärender zurück. Von einem Alter von 35 Jahren an gelten werdende Mütter als „Risiko- Schwangere“. Sie schätzten als Vorteil großer Kliniken, dass alle wichtigen Stationen unter einem Dach beisammen sind.

Diese Ansicht teilt auch Holger Stepan, Leiter der Abteilung Geburtsmedizin an der Uni-Klinik Leipzig. „Unser Perinatalzentrum ist in jeder Beziehung optimal ausgestattet.“ Leipzig habe zudem die meisten Geburten von Zwillingen (86) und Drillingen (3) in Mitteldeutschland.

Im Kreiskrankenhaus Torgau kamen im vorigen Jahr 435 Babys zur Welt, 33 weniger als 2008. Im Klinikum Oberlausitzer Bergland in Zittau gab es 415 Neugeborene nach 430 im Jahr 2008. Das Klinikum Chemnitz war für 1420 Kinder die erste Station in dieser Welt. Das waren zwar elf weniger als im Jahr zuvor, aber es sei doch „eine Stabilisierung der Geburtenzahlen auf hohem Nachwendeniveau“, teilte ein Sprecher mit.

In der Helios-Klink in Schkeuditz (Landkreis Leipzig) wurden 630 Babys geboren, 40 weniger als im Vorjahr. Doch nicht in allen Krankenhäusern außerhalb der sächsischen Metropolen Rückgänge: Im Vogtland-Klinikum Plauen freuten sich Eltern, Ärzte und Hebammen über 705 Neugeborene - 21 mehr als 2008.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr