Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Geschäftsflieger statt Linienverkehr: Flugplatz Altenburg-Nobitz feiert 100-jähriges Jubiläum

Geschäftsflieger statt Linienverkehr: Flugplatz Altenburg-Nobitz feiert 100-jähriges Jubiläum

Nach dem gescheiterten Ausflug ins Geschäft mit Billigfliegern konzentriert sich der Flugplatz Altenburg-Nobitz auf den Geschäftsreiseverkehr. Er habe sich zu einem „schnellen Businessflugplatz“ entwickelt und sei dafür in Mitteldeutschland nach Dresden der zweitwichtigstes Start- und Landeplatz, sagte die Landrätin des Altenburger Landes, Michaele Sojka (Linke).

Voriger Artikel
Lesen, telefonieren, Füße hoch: Autobahnpolizei beobachtet Lkw-Fahrer aus Reisebus heraus
Nächster Artikel
Tillich im großen LVZ-Interview: "Es hat Reibereien gegeben und auch mal geknallt"

Feiert 100-jähriges Jubiläum: der Flugplatz Altenburg-Nobitz.

Quelle: dpa

Nobitz. Der Landkreis ist Hauptgesellschafter des Flugplatzes, der am Samstag (6. Juli) vor 100 Jahren eröffnet wurde. „Im Geschäftsreiseverkehr liegt auch die Zukunft des Flugplatzes.“

Nach Angaben Sojkas zählte der Flugplatz im vergangenen Jahr 9728 Starts und Landungen. Die Geschäftsflüge hätten um ein Fünftel (20,44 Prozent) zugelegt. „Der Verkehrslandeplatz in Nobitz ist ein wichtiger Standortfaktor für das Altenburger Land und die Region.“ Dazu gebe es laufend Gespräche mit potenziellen Investoren. So werde die Firma Classicflug aus Chemnitz im Sommer eine 800 Quadratmeter große Halle bauen, um dort Flugzeuge unterzubringen. Der Kaufvertrag für das Areal auf dem Flugplatzgelände sei unterzeichnet.

Der Ostthüringer Landeplatz sollte sich nach dem Willen seiner Betreiber ursprünglich zu einem Drehkreuz für Billigflieger mit bis zu einer halben Million Fluggäste entwickeln. Maschinen des irischen Billigfliegers Ryanair hoben von dort nach London, ins spanische Girona und Alicante sowie ins schottische Edinburgh ab. Und es wurden Millionen etwa in den Ausbau der Start- und Landebahn sowie ein zweites Terminal investiert. Doch weitere Linienbetreiber fanden sich nicht und Ende März 2011 hob zum letzten Mal eine Ryanair-Maschine in Nobitz ab.

Das Aus der Billigflieger sei zu bedauern, weil Touristen aus anderen Ländern nun nicht mehr per Linienflug anreisen können, erläuterte Sojka. „Sie haben der Region zu Ryanair-Zeiten gute Umsätze beschert.“

Seither müssen sich die Flugplatz-Betreiber mit Geschäftsflügen begnügen, zudem wurden Flächen für einen Solarpark verpachtet, um Geld einzunehmen. In den vergangenen Jahren war der Flugplatz stets auf Zuschüsse seiner Gesellschafter angewiesen. Im Wirtschaftsplan 2013 sind dafür knapp 174 000 Euro vorgesehen - bei einem geplanten Umsatz von 327 000 Euro.

Das alte Terminal wird den Angaben nach für die Abwicklung der Geschäftsflüge genutzt, im 2010 in Betrieb genommenen zweiten Terminal soll die Feuerwehr- und Wintertechnik des Flugplatzes untergestellt werden. Ein solcher Antrag auf Umnutzung liege dem Verkehrsministerium vor, erklärte Sojka.

Der Flugplatz wurde am 6. Juli 1913 eröffnet und gilt damit als einer der ältesten in Deutschland. Viele Jahrzehnte diente er als Start- und Landeplatz für Militärmaschinen. Nach der Wiedervereinigung und dem Abzug der sowjetischen Streitkräfte wurde er mit Millioneninvestitionen ausgebaut und zivil genutzt. Zum Jubiläum steht an diesem Wochenende ein Fest unter anderem mit einer Flugschau und Vorführungen von Modellfliegern auf dem Programm.

Andreas Hummel, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr