Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Gesundheitsreport für Sachsen: fast ein Drittel mehr Krankheitstage wegen Erkältung
Region Mitteldeutschland Gesundheitsreport für Sachsen: fast ein Drittel mehr Krankheitstage wegen Erkältung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 15.04.2014
Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Mit 4,4 Prozent (2012: 4,2) lag der Krankenstand auch über dem Bundesdurchschnitt von 4 Prozent.

Pro Tag waren im Schnitt 44 von 1000 Arbeitnehmern krankgeschrieben. Für den Report wertete das IGES Institut Berlin die Daten von mehr als 70 000 erwerbstätigen DAK-Versicherten im Freistaat aus. Danach war ein bei der Krankenkasse versicherter Beschäftigter im Schnitt an 16,2 Tagen arbeitsunfähig, meist wegen Problemen mit dem Muskel-Skelett-System sowie Atemwegserkrankungen. Der Anteil der psychischen Erkrankungen indes sank erstmals seit neun Jahren auf knapp 12 Prozent.

Den höchsten Krankenstand hatten Mitarbeiter im Gesundheitswesen, Beschäftigte in der Bildungs-, Kultur- und Medienbranche waren am wenigsten krankgeschrieben. Überraschend fit ist laut der Studie die „Rushhour“-Generation. Die vielfach mit Beruf und Familie belasteten 25- bis 39-Jährigen fielen seltener aus als jüngere Kollegen und waren kürzer krankgeschrieben als Ältere. Viele ließen sich aber wegen Bluthochdrucks als Folge von Stress und Bewegungsmangel und psychischer Leiden ärztlich behandeln.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Technische Universität hat vor dem derzeit anlaufenden Sommersemester rund 3100 Studierende exmatrikuliert. Grund ist, dass die Betroffenen ihren Semesterbeitrag nicht fristgerecht überwiesen haben.

14.04.2014

Der Rechnungshof hat von Sachsen eine langfristige Personalplanung verlangt. Hintergrund ist ein Beschluss der Regierung, die Zahl der Landesdiener von knapp 87.000 (2010) auf etwa 70.000 bis 2020 zu reduzieren.

14.04.2014

Das Vogtland ist als erster Landkreis in Sachsen zum FSME-Risikogebiet erklärt worden. Das sagte die Sprecherin des Robert-Koch-Instituts (RKI), Susanne Glasmacher, am Montag.

14.04.2014
Anzeige