Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Getötete Frau in Chemnitz: Ex-Lebensgefährte gesteht Tat
Region Mitteldeutschland Getötete Frau in Chemnitz: Ex-Lebensgefährte gesteht Tat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 09.10.2018
(Symbolbild) Quelle: Patrick Seeger/dpa
Chemnitz

 Im Fall der in Chemnitz getöteten Frau hat der Verdächtige die Tat gestanden. Der unter Mordverdacht stehende Ex-Lebensgefährte der 31-Jährigen gab bei der Vernehmung der Polizei zu, „dass er sie getötet hat“, sagte eine Sprecherin der Chemnitzer Staatsanwaltschaft am Dienstag. Laut dem Obduktionsergebnis starb die Frau an Stichverletzungen. Sie war in der Nacht zum Montag leblos in ihrer Wohnung gefunden worden.

Der 32-Jährige, der sich nach dem Messerangriff selbst verletzte, wurde festgenommen und kam in Untersuchungshaft. Nach einem Bericht der „Dresdner Morgenpost“ hat die Frau eine siebenjährige Tochter. Das wollte die Staatsanwältin nicht bestätigen, auch zum Motiv des Mannes machte sie keine Angaben. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Fahrzeugbrand am Montag im vogtländischen Weischlitz ist ein Mensch ums Leben gekommen. Der Name des Wagenbesitzer ist der Polizei zufolge bekannt.

09.10.2018

Eine aktuelle Studie nimmt die Essgewohnheiten der Sachsen unter die Lupe. Und erklärt, warum gerade Teigwaren im Freistaat häufig aus regionaler Produktion stammen.

09.10.2018

Wer dem Großstadttrubel entfliehen und lieber entspannt auf dem Lande leben will, soll es dort bei der Erneuerung von Wohnhäusern bald leichter haben. Darauf zielt ein sächsisch-bayerischer Gesetzentwurf im Bundesrat.

09.10.2018