Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Gewürgt, missbraucht, ertränkt: Höchststrafe für Mörder von Mary-Jane aus Thüringen
Region Mitteldeutschland Gewürgt, missbraucht, ertränkt: Höchststrafe für Mörder von Mary-Jane aus Thüringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 21.12.2011
Lebenslange Haft für den Mörder von der siebenjährigen Mary-Jane aus Thüringen. Quelle: dpa
Anzeige
Meiningen

Das Landgericht Meiningen stellte am Mittwoch zugleich die besondere Schwere seiner Schuld fest. Das verlängert die Haftdauer in der Regel um mehrere Jahre.

Der Angeklagte habe eine „ganz verabscheuungswürdige Tat begangen“, sagte der Vorsitzende Richter Wolfgang Feld-Gerdes. Seine Reue spreche aber für Tino L. Der 38-Jährige nahm das Urteil regungslos entgegen. Zuvor hatte das Gericht einen Brief des Angeklagten an Mary-Janes Eltern verlesen: Er verstehe selbst nicht, was für ein furchtbarer Mensch er sei, schreibt der 38-Jährige darin.

Tino L. hatte gestanden, Mary-Jane am 24. Juni auf dem Heimweg vom Schulhort abgepasst und in seiner Wohnung missbraucht zu haben. Am Morgen darauf habe er sie aus Angst vor der Entdeckung in ein Waldstück geführt und mit dem Bademantel-Gürtel gewürgt. Um sicher zu gehen, dass das kleine Mädchen starb, legte er es mit dem Gesicht nach unten in einen Bach. Mary-Jane ertrank.

Ein Gutachter hatte dem zweifachen Vater zwar eine sekundäre pädophile Neigung bescheinigt, ihn aber als voll schuldfähig eingestuft. Er habe einen niedrigen Intelligenzquotienten. Die Anklage warf Tino L. vor, die Misshandlung der Grundschülerin wochenlang geplant zu haben. Dem schloss sich der Richter an. Der 38-Jährige war ein Bekannter der Familie.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frohe Botschaft im Internationalen Jahr des Waldes: Sachsens Forstminister Frank Kupfer (CDU) hat den Wäldern im Freistaat am Mittwoch eine relativ gute Diagnose gestellt: „Von kleineren Beschwerlichkeiten abgesehen, erfreut sich unser Wald guter Gesundheit“, sagte er bei der Vorstellung des Waldzustandsberichtes 2011 in Dresden.

21.12.2011

Trotz bundesweiter Fahndung nach Jens-Peter Jankowski aus Mulda (Landkreis Freiberg) wegen Kindesentziehung fehlte von dem Mann am Mittwoch zunächst weiter jede Spur.

21.12.2011

[gallery:500-1337758888001-LVZ] Dresden. Zwischen Semperoper und Schloss in Dresden hat die Bundeswehr am Dienstag 470 junge Offiziere befördert. Vor der Kulisse der barocken Bauten erhielten die Absolventen eines dreimonatigen Lehrgangs an der Offiziersschule des Heeres in der Albertstadt ihre Beförderung vom Leutnant zum Oberleutnant.

21.12.2011
Anzeige