Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Gigantischer Datenklau – 18 Millionen E-Mail-Konten gehackt – BSI arbeitet „mit Hochdruck“
Region Mitteldeutschland Gigantischer Datenklau – 18 Millionen E-Mail-Konten gehackt – BSI arbeitet „mit Hochdruck“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 04.04.2014
Die Daten von insgesamt 18 Millionen Benutzerkonten wurden gekapert. Quelle: Ole Spata
Anzeige
Verden/Berlin

Das BSI arbeite derzeit „mit Hochdruck und in Zusammenarbeit mit Behörden und Providern an einer Lösung, wie und auf welchem Weg betroffene Internetnutzer informiert werden können“, teilte die Behörde mit.

Das BSI berät sich zunächst mit den großen Providern über das weitere Vorgehen. Wie am Donnerstag bekanntwurde, haben Unbekannte einen Datenbestand von 18 Millionen E-Mail-Adressen samt Passwörtern geklaut. Die Staatsanwaltschaft Verden war bei seinen Ermittlungen zu einem ähnlich großen Datenklau auf den Datenbestand gestoßen. Demnach handelt es sich um aktiv genutzte Adressen, die zum Teil schon für den Versand von Spams missbraucht worden seien.

Das BSI rät Internet-Nutzern unterdessen, wichtige Maßnahmen zur Sicherheit zu ergreifen, darunter auf jeden Fall auch fünf „Kernmaßnahmen“ zu beachten. Wer im Netz unterwegs ist, sollte demnach dafür „keinesfalls ein Administrator-Konto“ nutzen. Alle gängigen Betriebssysteme böten die Möglichkeit, sich auch als Nutzer mit eingeschränkten Rechten anzumelden, betont die Behörde. Wie „Spiegel Online“ am Donnerstag berichtete, dürften mindestens drei Millionen Nutzer in Deutschland von dem Diebstahl betroffen sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dem Landkreis Leipzig fehlen nach der Tarifeinigung für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst rund 650.000 Euro im laufenden Haushalt. Wie das Landratsamt in Borna am Dienstag mitteilte, werde nun nach Einsparmöglichkeiten gesucht.

03.04.2014

Nach über 250 Jahren sind zwei Gemälde des italienischen Vedutenmalers Bernardo Bellotto an ihren Entstehungsort auf die Festung Königstein in der Sächsischen Schweiz zurückgekehrt - auf Zeit.

03.04.2014

Der diesjährige Winter war in Sachsen viel zu trocken. Wie das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium mitteilte, fielen nur 43 Prozent der sonst üblichen Regenmenge.

02.04.2014
Anzeige