Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Habicht ist Vogel des Jahres - Bestand in Sachsen rückläufig
Region Mitteldeutschland Habicht ist Vogel des Jahres - Bestand in Sachsen rückläufig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 17.10.2014
Der Habicht ist vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) und dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) zum «Vogel des Jahres 2015» gewählt worden. Quelle: Jens Wolf
Anzeige
Leipzig

Im Vergleich zu den 1990er Jahren sei der Bestand in Sachsen leicht rückläufig.

Aktuell leben laut Nabu etwa 650 bis 800 Brutpaare in Sachsen. Bundesweit seien es schätzungsweise 11 500 bis 16 500.  Ein Grund für den Rückgang des Bestandes sei, dass der Habicht trotz Verbots verfolgt werde. „Das illegale Abschießen, Vergiften und Fangen kommt immer noch vor“, erklärte der Nabu-Landesvorsitzende Bernd Heinitz. Es gebe immer noch Jäger oder Geflügel- und Taubenzüchter, die die Greifvögel jagen oder Habichtfangkörbe aufstellen.

Aus jüngerer Vergangenheit seien etwa zwei Fälle aus Leipzig bekannt, teilte der Nabu weiter mit. Zum Schutz der scheuen Habichte fordern die Naturschützer, in der Nähe von Greifvogelnestern Schutzzonen einzurichten, in denen die Forstwirtschaft und die Jagd während der Brutzeit ruhen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Innenminister von Bund und Ländern haben sich auf eine Beschleunigung der Asylverfahren für Flüchtlinge verständigt. Damit soll sowohl die Anerkennung als auch die Ablehnung von Asylanträgen schneller als bisher möglich sein, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten gemeinsamen Erklärung.

17.10.2014

Wandern, Radtouren, Städtetrips: Sachsens Touristenregionen rüsten sich für den letzten Ansturm der Saison. „Die Herbstferien sind noch einmal ein Höhepunkt“, sagte Jens Vogt, Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga, in Dresden.

17.10.2014

Vier Wochen haben Rot-Rot-Grün und Schwarz-Rot in Thüringen ihre Chancen für eine Koalition ausgelotet. Nun mehren sich die Zeichen, dass Bodo Ramelow erster linker Ministerpräsident in einem Bundesland werden könnte.

16.10.2014
Anzeige