Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland „Herz statt Hetze“ ruft zu Anti-Pegida-Demo am 9. November auf
Region Mitteldeutschland „Herz statt Hetze“ ruft zu Anti-Pegida-Demo am 9. November auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:33 30.10.2015
Ein Demonstrationsschild der Dresdener Initiative "Herz statt Hetze". Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Initiative „Herz statt Hetze“-Initiative hat für den 9. November zu einer Demonstration gegen das islam- und fremdenfeindliche Bündnis Pegida aufgerufen. „Wir können und werden nicht schweigen. Nicht in diesem Dresden. Wir hoffen, ihr und sehr viele weitere Menschen auch nicht“, schrieb der Verbund aus Parteien, Vereinen und Initiativen am Freitag auf seiner Profilseite auf Facebook. Weitere Details sollen noch bekanntgegeben werden. Der 9. November steht zunächst für das historische Datum der Pogromnacht von 1938. Damals brannten Synagogen, Geschäfte wurden verwüstet, es gab mehr als 1300 Tote. Die Nacht gilt als Auftakt zur systematischen Vernichtung der jüdischen Bevölkerung im „Dritten Reich“. Zugleich ist der 9. November auch das historische Datum, zu dem 1989 die DDR die Grenzen öffnete. Das „Herz statt Hetze“-Bündnis hatte vor rund zwei Wochen zum Protest gegen die Jubiläumskundgebung der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) am 19. Oktober aufgerufen. Dem Appell folgten schätzungsweise gut 20 000 Menschen.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Oktober war kalt - und zwar richtig. Kaum woanders in Deutschland kam der Herbst so kalt und nass daher wie in Sachsen.

30.10.2015

In einer großen Umfragen haben sich Patienten über ihre ambulanten Operation geäußert. Die neun häufigsten ambulanten Eingriffe werden vorgestellt.

29.10.2015

1900 neue Plätze zur Erstaufnahme von Flüchtlingen enstehen in Sachsen. Die Unterkünfte sollen in Leipzig-Plagwitz, Döbeln und Görlitz eröffnet werden. Auch die Zahl der Deutschlehrer für Flüchtlingskinder wird ab November noch einmal erhöht.

29.10.2015
Anzeige