Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Hintergrund: Die Gewalt gegen sächsische Polizisten in Zahlen
Region Mitteldeutschland Hintergrund: Die Gewalt gegen sächsische Polizisten in Zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 08.08.2014
Ein sechs Jahre altes Mädchen ist in Willich lebensgefährlich verletzt worden. Quelle: Stephan Jansen
Anzeige
Dresden

327 wurden verletzt, vier von ihnen schwer. In 872 Fällen (2012: 899) handelte es sich um Widerstand gegen Polizeibeamte.

Zudem wurden 159 versuchte und vollendete gefährliche Körperverletzungen (156), 73 einfache Körperverletzungen (77) und zwei Mal versuchter Totschlag gezählt. Hinzu kommen insgesamt 27 Fälle von Landfriedensbruch und schwerem Landfriedensbruch (53) - etwa wenn aus einer Demonstration heraus Steine oder Flaschen geworfen wurden - sowie 55 Fälle von Bedrohungen (47), 10 Fälle von Nötigung (24), eine Freiheitsberaubung (0), 2 Raubdelikte (5) und 3 Gefangenenbefreiungen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen ist die Zahl der gewaltsamen Übergriffe auf Polizisten im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Wie das Innenministerium in Dresden mitteilte, gab es 2013 insgesamt 1204 Fälle - 65 weniger als im Vorjahreszeitraum, was einem Rückgang von 5,1 Prozent entspricht.

08.08.2014

Wer treibt die Kuh am schnellsten in die Koppel? Im thüringischen Dorf Einöd (Kreis Hildburghausen) haben am Donnerstag die Europameisterschaften im Kuhfangen begonnen.

07.08.2014

Der Sächsische Hebammenverband hat eine dauerhafte Entgeltregelung für Hebammen gefordert. Die befristeten Ausgleichszahlungen seien lediglich eine Übergangslösung, sagte die Vorsitzende Grit Kretschmar-Zimmer am Donnerstag.

07.08.2014
Anzeige