Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Hoch „Aymen“ bringt Sonne satt: Temperaturen steigen auf bis zu 35 Grad
Region Mitteldeutschland Hoch „Aymen“ bringt Sonne satt: Temperaturen steigen auf bis zu 35 Grad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 19.07.2014
In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wird es am Wochenende richtig heiß. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Im Schnitt pendelten sich die Temperaturen tagsüber auf 29 bis 31 Grad ein. Nur in den großen Städten wie Leipzig, Halle oder Erfurt müssten die Menschen etwas mehr schwitzen.

Verantwortlich für die Hitze ist Hoch „Aymen“. Die am Freitag in die Sommerferien gestarteten Schüler können in zahlreichen Badeseen und Freibädern Abkühlung suchen. Die Waldbrandgefahr hält sich laut DWD derzeit noch in Grenzen. Nur in einigen Gebieten wie etwa der Altmark oder der Dübener Heide sei Vorsicht geboten. Die vergangenen Wochen seien jedoch recht feucht gewesen, hieß es.

Zudem werde in der Nacht von Sonntag zu Montag mit ersten Schauern und Gewittern im Süden von Thüringen und Sachsen gerechnet. Der DWD mahnte die Menschen, beim Grillen und im Wald besonders umsichtig mit Feuer umzugehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen haben mindestens sieben Wolfsrudel Nachwuchs bekommen. Das geht aus der am Freitag vorgelegten Juli-Statistik des Kontaktbüros „Wolfsregion Lausitz“ hervor.

18.07.2014

Angesichts der raschen Ausbreitung der Droge Crystal verstärken Sachsen und Tschechien ihre Polizeizusammenarbeit. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) und der tschechische Innenminister Milan Chovanec unterzeichneten am Donnerstag in Prag eine entsprechende Absichtserklärung.

17.07.2014

Das Ende einer mehr als anderthalb Jahrzehnte währenden Auseinandersetzung steht bevor. Heute will der Freistaat mit den Vertretern des Adelshauses Wettin einen Vertrag unterzeichnen, der die Rückgabeforderungen der Erben des sächsischen Königshauses endgültig regeln soll.

17.07.2014
Anzeige