Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Ifo-Institut: Wirtschaftsaufschwung auch im Osten nur gering
Region Mitteldeutschland Ifo-Institut: Wirtschaftsaufschwung auch im Osten nur gering
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:31 21.12.2009
Quelle: dpa
Dresden

„Das Schlimmste ist vorbei. Es geht leicht aufwärts“, sagte der stellvertretende Geschäftsführer der Dresdner ifo-Niederlassung, Joachim Ragnitz, am Montag zur Konjunkturprognose für Ostdeutschland. Die Auswirkungen der massiven Rezession würden auch den Osten noch eine ganze Weile beschäftigen. Es gebe keine besonders starke Aufwärtsentwicklung in Deutschland, auch der Osten könne sich von diesem Trend nicht abkoppeln. „Alles in allem: Die Lage ist nicht zufriedenstellend.“

Allerdings gibt es mit Blick auf die Bilanz für dieses Jahr Differenzen zwischen Ost und West mit umgekehrten Vorzeichen. Für die neuen Länder inklusive Berlin nimmt ifo einen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes von 3,6 Prozent bezogen auf das Vorjahr an. Für ganz Deutschland wird eine Schrumpfung von 4,9 Prozent erwartet. Als Grund nannte Ragnitz die verschiedenen Wirtschaftsstrukturen. Das von der Krise besonders betroffene Verarbeitende Gewerbe sei im Osten nicht so stark vertreten. Auch liege der Exportanteil der Unternehmen unter den Werten in Westdeutschland. Perspektivisch werde aber gerade die Auslandsnachfrage für Dynamik sorgen.

Kurzarbeit und Abbau von Arbeitszeitkonten dämpften den Rückgang bei der Beschäftigtenzahl. ifo geht davon aus, dass die Zahl der ostdeutschen Erwerbstätigen im Jahresdurchschnitt nur um 0,2 Prozent sank. Für 2010 erwarten die Experten ein stärkeres Minus von 0,8 Prozent. Somit wird sich der leichte Konjunkturaufschwung zunächst nicht in sinkender Arbeitslosigkeit bemerkbar machen. Beim Blick in die Prognose wird auch klar, dass sich die Wirtschaftskrise unmittelbar auf nachfolgende Bereiche auswirkte. „Ein rückläufiger Bedarf an Dienstreisen, Geschäftsessen und sonstigen betrieblichen Verpflegungsdienstleistungen dürften zudem zu dem Umsatzminus im Gastgewerbe beigetragen haben“, heißt es beispielsweise.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Lastwagen hat am Montag auf der Autobahn A9 (Berlin-Nürnberg) Feuer gefangen und einen Schaden von 70 000 Euro angerichtet. Auslöser war vermutlich ein technischer Defekt, teilte eine Sprecherin der Polizeidirektion Saalfeld mit.

21.12.2009

Eis und Schnee haben am Montag erneut den Verkehr besonders in Südthüringen lahmgelegt. Vor allem auf den Autobahnen 71 und 73 im Thüringer Wald gab es Unfälle und es kam zu Staus.

17.07.2015

Trotz Schneefällen und strengen Frosts hat es auf Sachsens Straßen am Montag nur vereinzelt größere Behinderungen gegeben. Auf der Autobahn A 14 fuhr bei Leisnig (Mittelsachsen) ein Lastwagen in die Leitplanke, der Anhänger kippte auf die Gegenfahrbahn, teilte die Polizei mit.

21.12.2009