Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Immer mehr Sachsen arbeiten feiertags - Linke will Einschränkung
Region Mitteldeutschland Immer mehr Sachsen arbeiten feiertags - Linke will Einschränkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 29.05.2014
(Symbolfoto) Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Dresden

Die schwarz-rote Bundesregierung müsse ihre Möglichkeiten nutzen, die zahlreichen Ausnahmeregelungen nach dem Arbeitszeitgesetz einzuschränken. Zimmermann zufolge hat die Zahl der Menschen, die in Sachsen auch an Sonn- und Feiertagen arbeiten, seit Mitte der 90er Jahre um fast die Hälfte (45,07 Prozent) zugenommen.

Sie beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Demnach arbeiteten 2012 in Sachsen 560.000 Menschen gelegentlich, regelmäßig oder ständig an Sonn- und Feiertagen. Das entspreche knapp 29 Prozent aller Erwerbstätigen. Aktuellere Zahlen liegen noch nicht vor.

„Es ist nicht hinnehmbar, dass die Bundesregierung bei dem Problem der ausufernden Sonn- und Feiertagsarbeit die Hände in den Schoß legt“, sagte die Zwickauerin. Als Beispiel nannte sie den Handel, wo es bei den verkaufsoffenen Sonn- und Feiertagen einen „Wildwuchs“ gebe. In diesem Zusammenhang kritisierte sie auch das von der Landesregierung liberalisierte sächsische Ladenöffnungsgesetz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grünen im Landtag von Sachsen haben ein Landesprogramm zur sozialen Absicherung von Existenzgründern im ersten Jahr ihrer Selbstständigkeit vorgeschlagen.

29.05.2014

In der kommenden Woche wechseln Politiker, Verbandsfunktionäre und Behördenmitarbeiter wieder ihren Job und arbeiten tageweise in sozialen Einrichtungen. Die Aktion „Perspektivwechsel“ hat in Sachsen eine gute Tradition.

29.05.2014

Die Deutsche Reichsbahn der DDR hat nach einem Bericht des Fernsehmagazins „Report Mainz“ in großem Umfang politische Gefangene als Zwangsarbeiter für sich schuften lassen.

29.05.2014
Anzeige