Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Immer mehr Sachsen arbeiten im Rentenalter
Region Mitteldeutschland Immer mehr Sachsen arbeiten im Rentenalter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 03.10.2016
Immer mehr Menschen arbeiten im Rentenalter. Quelle: dpa
Anzeige
Chemnitz

Immer mehr Menschen in Sachsen arbeiten noch im Rentenalter. 43.000 Frauen und Männer mit Altersbezügen gingen am 31. Dezember 2015 einer Beschäftigung nach, im Jahr davor waren es etwa 40.500 in Voll- oder Teilzeit, wie die Arbeitsagentur Sachsen in Chemnitz mitteilte. Es gibt unterschiedliche Gründe dafür: Ein Teil der Menschen hat große Freude an der Arbeit und jobbt deshalb über das Rentenalter hinaus. Andere wollen nicht abrupt ihre Erwerbstätigkeit beenden und wählen einen gleitenden Übergang in die Rente. Auch geringe Altersbezüge sorgen dafür, dass Senioren länger im Unternehmen bleiben.

Die Firmen sind daran interessiert, Ältere im Betrieb zu halten. Wesentlicher Grund ist der steigende Fachkräftebedarf. Die Senioren sind häufig gut qualifiziert, haben große Lebens- und Berufserfahrung und sind oftmals die Leistungsträger im Betrieb, wie die Agentur weiter mitteilte.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Rentenalter ist steigend, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit weiter mitteilte. 7078 waren es am 31. Dezember 2015, ein Jahr davor 5687.

Von den Menschen, die auch nach jenseits der 65 arbeiten, sind den Angabe zufolge 17,1 im verarbeitenden Gewerbe tätig, 12,6 Prozent im Gesundheits- und Sozialwesen und 10,3 Prozent im Handel. Aber auch in den Bereichen Erziehung und Unterricht sowie Verkehr sind Senioren beschäftigt.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Volle Körbe sind in diesem Jahr eher selten bei den Pilzsammlern in Sachsen. Doch Experten geben die Saison noch nicht verloren.

03.10.2016

Mit einer fulminanten Lichtshow auf der Kulisse der Dresdner Altstadt erreichten die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ihren vorläufigen Höhepunkt. Tausende Menschen versammelten sich auf den Elbwiesen, um das Spektakel zu genießen.

03.10.2016

Die Pegida-Veranstaltung zum bzw. gegen den Tag der Deutschen Einheit fand am Montag mehr Zulauf als gewöhnlich. Zuvor hatte Bundestagspräsident Norbert Lammert während des Festakts für ein selbstbewusstes und zugleich weltoffenes Deutschland geworben.

03.10.2016
Anzeige