Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland In Sachsen wird das Saatgut knapp - Frost beschert Bauern hohe Einbußen
Region Mitteldeutschland In Sachsen wird das Saatgut knapp - Frost beschert Bauern hohe Einbußen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 26.03.2012
Mangelware Saatgut: Weil der Frost vielerorts die Winterkulturen vernichtet hat, sind Sommergerste und Sommergetreide gefragt wie selten. Quelle: dpa
Dresden

Bei fast allen Winterkulturen wie Winterraps, Wintergerste und Winterweizen habe es Verluste gegeben - für viele Landwirte eine regelrechte Katastrophe, erklärte Jahnel. Vor allem Regionen, die damals ohne geschlossene Schneedecke waren, seien betroffen, etwa der Raum um Döbeln und Delitzsch.

Jetzt stehe für viele Landwirte der Umbruch ihrer Felder und die Neuansaat mit den Sommerkulturen an. „Das ist allerdings problematisch, denn es gibt kaum Saatgut für Sommergerste, -weizen und -raps“, sagte Jahnel. Wegen der Frostschäden sei derzeit mehr Sommergetreide gefragt als normalerweise üblich. Deshalb könnten nicht alle Bauern ihre Felder wie gewünscht bestellen. Vielen bliebe nichts anderes übrig, als etwa auf Maisanbau auszuweichen.

Für die Sommersaat wünschen sich Sachsens Landwirte etwas mehr Regen und wärmere Temperaturen. „Der Boden ist immer noch recht kalt“, sagte Jahnel. Vor allem im April seien Niederschläge wichtig, in den letzten Jahren sei es in diesem Monat oft zu trocken gewesen.

Unterdessen hoffen auch Sachsens Spargelbauern auf viel Sonne und steigende Temperaturen. „Dann kann es schon zu Ostern den ersten Spargel geben“, sagte der Chef des Spargelverbandes Sachsen, Holger Schöne. Die Dämme seien gezogen und mit Folien abgedeckt. Bei Bodentemperaturen um 12 Grad fange das Edelgemüse an zu wachsen, ab einer Länge von 22 Zentimetern darf es geerntet werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Transparenz, Bildung und der Kampf gegen Rechtsextremismus - die Antragsliste war lang beim programmatischen Landesparteitag der Piraten am Wochenende. In Döbeln hatten sich 64 sächsische Piraten zusammengesetzt.

25.03.2012

Im Fall der Zwickauer Neonazi-Terrorzelle haben die Ermittler nach Angaben der Bundesanwaltschaft Beweise für eine Tatbeteiligung der einzigen Überlebenden, Beate Zschäpe.

25.03.2012

In Sachsen gibt es zehn neue Interessenten für das Unesco-Welterbe.

24.03.2012