Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Industrie-Designstudent aus Halle kreiert Wohntonne für ältere Arme
Region Mitteldeutschland Industrie-Designstudent aus Halle kreiert Wohntonne für ältere Arme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 19.11.2012
Der Industriedesign-Student Philipp Stingl aus Halle hat eine Wohntonne für ältere Arme entwickelt. Quelle: dpa
Halle

Dieser bietet Stauraum für Frisch- und Abwasser, Feuerlöscher sowie Habseligkeiten wie Töpfe, Kissen und Nahrungsmittel. Das Möbelstück sei nur ein fiktiver Wohnraum, erklärte der 25-Jährige sein Kunstprojekt. Es gehe darum, sich in die Diskussion um den demografischen Wandel einzubringen.

Philipp Stingl studiert im neunten Semester an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule in Halle die Studienrichtung Industriedesign. Der 25-Jährige stammt ursprünglich aus Franken. Seine Wohntonne war jüngst auf der Grassimesse in Leipzig zu sehen.

Halle. Wie leben ältere Arme, wenn das Sozialsystem kollabiert? Eine mögliche Antwort hat der Industriedesign-Student Philipp Stingl. Er kreierte eine Wohntonne. Die rollende Behausung mit dem Namen „Rumpel“ besteht aus einem gelben Müllcontainer samt Inneneinrichtung. Es gehe darum, sich in die Diskussion um den demografischen Wandel einzubringen, sagt Stingl.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Diskussion über Zwangsarbeit politischer Häftlinge geht nach der Vorstellung des Ikea-Berichts weiter. „Ich glaube nicht, dass die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft ihre Mitglieder gut vertreten, wenn sie das Thema ignorieren“, sagte der Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion für den Aufbau Ost, Patrick Kurth, der in Halle erscheinenden „Mitteldeutschen Zeitung“ (Montag).

19.11.2012

Der Anwalt der mutmaßlichen NSU-Terroristin Beate Zschäpe, Wolfgang Heer, bestreitet die Vorwürfe der Bundesanwaltschaft, seine Mandantin sei Mittäterin bei den Verbrechen des NSU gewesen.

18.11.2012

An der TU Bergakademie Freiberg haben 914 Studenten ihr Studium abgeschlossen. Insgesamt 418 Ingenieure können jetzt ins Berufsleben starten, wie die Hochschule am Samstag mitteilte.

17.11.2012