Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Jeder Sechste in Sachsen ist von Armut bedroht
Region Mitteldeutschland Jeder Sechste in Sachsen ist von Armut bedroht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 07.11.2018
Ein Obdachloser sitzt in einer Unterführung in Stuttgart. (Archivfoto) Quelle: dpa
Leipzig

Sachsen liegt im bundesweiten Vergleich bei der Armutsgefährdung im Mittelfeld. Das geht aus aktuellen Daten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder hervor, auf die die Bundestagsfraktion der Linken anlässlich einer für Mittwoch geplanten Debatte über Lebensverhältnisse in Deutschland aufmerksam machte.

In Sachsen schwankte der Anteil der von Armut bedrohten Menschen zwischen 19,1 Prozent in Westsachsen und 15,2 Prozent im Oberen Elbtal/Osterzgebirge. In allen Regionen war allerdings ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen.

Die Werte geben den Anteil der Personen mit einem Einkommen von weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Bevölkerung an. Die Schwelle dieser Armutsgefährdung lag 2017 deutschlandweit bei 999 Euro für einen Einpersonenhaushalt. Demnach war Bremerhaven im Vorjahr deutschlandweit mit 28,4 Prozent die Region mit der höchsten Armutsgefährdungsquote, München hatte hingegen mit 8,5 Prozent die geringste Quote an von Armut gefährdeten Menschen.

Besonders hoch war die Armutsgefährdung bei Menschen mit Migrationshintergrund oder ohne deutsche Staatsangehörigkeit, bei Alleinerziehenden und bei Arbeitslosen. „Von gleichwertigen Lebensverhältnissen kann in Deutschland nicht gesprochen werden“, sagte Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann (Linke).

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im November 1918 endete nicht nur der Erste Weltkrieg. Im Rahmen der Novemberrevolution entstand auch die erste Republik in Sachsen. Digitalisierte Originaldokumente geben Einblick in das Geschehen.

07.11.2018

Der inhaftierte mutmaßliche Anführer der „Freien Kameradschaft Dresden“, Benjamin Z., hat offenbar aus dem Gefängnis heraus versucht, sein Gerichtsverfahren zu manipulieren. Zudem gebe es Hinweise, dass der angeklagte Rechtsextremist eine Affäre mit einer Schöffin des Verfahrens gehabt haben soll.

07.11.2018

Sachsen kümmert sich beim Verkehr im Vergleich zu den anderen Bundesländern mit am meisten um den Klimaschutz.

07.11.2018