Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Jeder zehnte Arzt in Thüringen kommt aus dem Ausland
Region Mitteldeutschland Jeder zehnte Arzt in Thüringen kommt aus dem Ausland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 09.01.2012
Gut jeder zehnte in Thüringen tätige Arzt kommt inzwischen aus dem Ausland. (Symbolfoto) Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Jena/Gotha

744 arbeiten in einer Klinik, 54 in Praxen oder medizinischen Versorgungszentren. In Gotha wurden am Montag zwei österreichische Ärzte offiziell begrüßt, die seit Jahresbeginn in einer Praxis der Stiftung zur Förderung der ambulanten ärztlichen Versorgung in Thüringen angestellt sind. Die 2009 mit Beteiligung des Landes gegründete Stiftung soll dem Ärztemangel in vielen Regionen begegnen.

Nach Thüringen zieht es den Angaben zufolge vor allem Mediziner aus Osteuropa. So werden die hiesigen Patienten von 120 Rumänen, je 69 Bulgaren und Slowaken und 54 Polen behandelt. Die Zahl der österreichischen Mediziner, um die der Freistaat seit einiger Zeit verstärkt wirbt, sank indes seit 2010 leicht auf 54 (2010: 58). In Thüringen arbeiten insgesamt rund 8300 Mediziner in Krankenhäusern, Praxen und den Gesundheitsbehörden. Für die Nachfolge von Hausärzten sind gegenwärtig 255 Praxen ausgeschrieben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Staubwedeln und -saugen, schmirgeln und ölen: In der Dresdner Frauenkirche wird bis Freitag weder gebetet noch musiziert, Touristen standen am Montag vor verschlossenen Türen.

09.01.2012

Der französische Hersteller von Billig-Brustimplantaten PIP hat nach Angaben des Sozialministeriums in Dresden auch zwei sächsische Kliniken beliefert. „In Sachsen wurden PIP-Brustimplantate in zwei Kliniken bei insgesamt 17 Patientinnen verwendet.

09.01.2012

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos bei Borna (Kreis Leipzig) sind die beiden Fahrer am Montagmorgen schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall auf der S50 zwischen Deutzen und Ramsdorf kurz vor 5.30 Uhr. Die beiden 20 und 60 Jahre alten Männer mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

09.01.2012
Anzeige