Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Justizminister Maas warnt vor Generalverdacht gegen Ostdeutsche
Region Mitteldeutschland Justizminister Maas warnt vor Generalverdacht gegen Ostdeutsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 01.10.2016
Justizminister Heiko Maas (SPD, Archivfoto) Quelle: dpa
Leipzig

Justizminister Heiko Maas hat die Ostdeutschen gegen den pauschalen Vorwurf der Fremdfeindlichkeit in Schutz genommen. „Ich glaube nicht, dass Deutschland ein gespaltenes Land ist. Wir sollten auch nicht ganz Ostdeutschland unter den Generalverdacht der Fremdenfeindlichkeit stellen“, sagte der SPD-Politiker dem „Handelsblatt“. Er sei absolut sicher, dass auch die Mehrheit der Menschen im Osten froh über die Errungenschaften der deutschen Einheit sei.
Maas vertrat die Ansicht, dass Fremdenfeindlichkeit in Teilen Deutschlands schon immer latent vorhanden gewesen sei. „Klar ist aber: Hetze und Hass kommen jetzt viel stärker zum Ausdruck.“ Das habe auch mit den sozialen Netzwerken zu tun. Der Verbalradikalismus habe dramatische Folgen. „Denn: Die Hetze endet nicht im Netz, sie ist oft eine Vorstufe zu körperlicher Gewalt.“
Insbesondere in Ostdeutschland seien deutlichere Strukturen im rechtsextremen Milieu festzustellen. Das zeige sich in der steigenden Zahl der Gewalttaten. „Und wir sehen das auch bei Versuchen, Andersdenkende einschüchtern zu wollen“, sagte Maas. Das gebe es aber auch in Westdeutschland. Grundsätzlich gelte: „Wir dürfen nicht zulassen, dass es Rechtsextremen gelingt, ein gesellschaftliches Klima der Angst zu erzeugen - weder im Osten noch im Westen.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele hoffen, in den kommenden drei Tagen das in den vergangenen Jahren entstandene Negativimage der Stadt korrigieren zu können.

01.10.2016

Immer mehr Kleingärten in Sachsen verschwinden - vor allem auf dem Lande. Laut Landesverband ist die Zahl der Areale seit 2003 von landesweit 223.000 in 3950 Gartenvereinen auf aktuell 205.000 in 3775 Vereinen gesunken.

01.10.2016

Stillstand in Sachsens Schullandschaft - Der Dauerstreit hält an: Gewerkschaften, Lehrer und die CDU-geführte Staatsregierung konnten sich nicht einigen, wie sie den Lehrerberuf attraktiver machen wollen. Wie geht es nun weiter?

30.09.2016