Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Kandidatur perfekt: Eva-Maria Stange will Dresdner Oberbürgermeisterin werden
Region Mitteldeutschland Kandidatur perfekt: Eva-Maria Stange will Dresdner Oberbürgermeisterin werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 20.01.2015
Eva-Maria Stange will Dresdner Oberbürgermeisterin werden (Archivbild) Quelle: Volkmar Heinz
Dresden

Die Dresdner Linken, SPD und Grünen werden die Politikerin im Wahlkampf unterstützen. Entsprechende Beschlüsse sollen in den kommenden Wochen auf Mitgliederversammlungen gefasst werden. So werden die Grünen am 4. Februar über einen Vorschlag des Parteivorstandes entscheiden, Stange zu unterstützen.

Als Initiator für die Wählerinitiative firmiert der Soziologe Karl-Siegbert Rehberg. Als Erstunterzeichner nennt die Wählerinitiative den Studenten Eric Hattke als Privatperson, den ehemaligen Rektor der Evangelischen Hochschule für Sozialarbeit, Ralf Evers, sowie die Künstlerin Johanna Roggan und den früheren Dresdner Umweltbürgermeister Klaus Gaber.

Während Rehberg auf DNN-Anfrage auf die offizielle Präsentation verwies, bestätigte Grünen-Kreisvorsitzender Michael Schmelich die Personalie Stange. „Die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit wollte unbedingt eine gemeinsame Kandidatin, die überparteilich auftritt." Deshalb sei auch die Wählervereinigung gegründet worden. „Das erinnert ein wenig an das Modell ‚Roßberg‘ im Jahr 2001."

Die SPD-Politikerin ist damit die dritte Kandidatin für die Nachfolge von Helma Orosz (CDU), die Ende Februar vorzeitig aus dem Amt scheidet. Ihre Kandidatur erklärt haben bisher Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) und Dresdens Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert (FDP).

tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft (VSW) sieht sächsische Unternehmen von den Sanktionen gegen Russland stark betroffen. „Es wird nun deutlich, dass die massiven Einschränkungen der bisher intensiven wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und Sachsen für beide Seiten zu einer langfristig negativen Entwicklung führen“, sagte VSW-Präsident Bodo Finger am Dienstag.

20.01.2015

Auf die Kritik an Politik und Medien vonseiten der Pegida-Bewegung kann nach Ansicht von Bundesinnenminister Thomas de Maizière nicht der Staat allein eine Antwort geben.

20.01.2015

Sachsens CDU-Fraktionschef Frank Kupfer ist mit Kreislaufproblemen ins Krankenhaus gebracht worden. Der 52-Jährige habe am Dienstagmorgen in der Staatskanzlei vor einer Kabinettssitzung eine Kreislaufschwäche erlitten, sagte Fraktionssprecher Andreas Kunze-Gubsch.

20.01.2015