Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Kapazität für Erstaufnahme bald bei 15.000 Plätzen
Region Mitteldeutschland Kapazität für Erstaufnahme bald bei 15.000 Plätzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 12.10.2015
Blick in die Halle 4 der Leipziger Neuen Messe, derzeit noch eine Notunterkunft für Flüchtlinge. (Archivfoto) Quelle: Wolfgang Zeyen
Dresden

Die von der Staatsregierung zum Jahresende angepeilten 15.000 Erstaufnahmeplätze für Flüchtlinge dürften bereits in Kürze erreicht sein. Derzeit gebe es in Sachsen in den Erstaufnahmeeinrichtungen (EAE) Platz für 13.400 Menschen, sagte der Leiter der Stabsstelle Asyl im Innenministerium, Dirk Diedrichs, am Montag in Dresden. Davon seien 13.300 belegt. Um den weiter hohen Flüchtlingszahlen gerecht zu werden, sollen in der laufenden Woche mindestens weitere 1300 Plätze geschaffen werden.

Erst Anfang September hatte das Kabinett beschlossen, die Plätze in den Erstaufnahmeeinrichtungen bis zum Dezember auf 15.000 zu erhöhen. Für die laufende Woche habe die Koordinierungsstelle des Bundes 3000 Flüchtlinge zusätzlich zu den täglich rund 250 avisiert, die Sachsen laut Königssteiner Schlüssel aufnehmen muss, sagte Diedrichs. Grund sei, dass der Freistaat im September weniger Flüchtlinge aus Bayern als vorgesehen aufgenommen habe.

Demnach ist in dieser Woche mit insgesamt 4750 Flüchtlingen zu rechnen. Neben der Schaffung zusätzlicher Kapazitäten solle auch dadurch Platz gewonnen werden, dass mehr Flüchtlinge aus den EAEs auf kommunale Unterkünfte verteilt werden. Hier werde eine Zahl von 1150 in dieser Woche angepeilt, sagte Diedrichs.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Flüchtlingsunterkunft in der Bremer Straße in Dresden wird abgeabut. Die letzten 350 Bewohner der Zeltstadt konnten in winterfeste Quartiere umziehen.

11.10.2015

Die Herbstferien in Sachsen haben begonnen. Kurzentschlossene finden in den Tourismusregionen aber noch Unterkünfte.

In der Nacht zum Samstag haben Asylgegner in Dresden Polizisten angegriffen, die eine Unterkunft schützen wollten. In Chemnitz wurden Flüchtlingsunterstützer von Rechtsradikalen verletzt. In Cottbus versuchten Hunderte Asylgegner eine neue Notunterkunft zu stürmen. Sachsens Innenminister Ulbig verurteilt die Gewalt.