Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Kleine Wölfe in der Oberlausitz sind ungewöhnlich zutraulich
Region Mitteldeutschland Kleine Wölfe in der Oberlausitz sind ungewöhnlich zutraulich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 28.09.2017
Wolfsnachwuchs (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Wolfsexperten haben in der Oberlausitz ein auffälliges Verhalten kleiner Welpen im Milkeler Rudel beobachtet. Die etwa fünf Monate alten Tiere seien ungewöhnlich zutraulich, teilte das Kontaktbüro Wölfe in Sachsen am Donnerstag mit. Sie zeigten kaum Fluchtverhalten und näherten sich Menschen bis auf wenige Meter an. Womöglich hätten die kleinen Wölfe in den vergangenen Wochen positive Erfahrungen mit Menschen gemacht.

Dieses Verhalten sei unerwünscht und sollte keinesfalls verstärkt werden, betonten die Fachleute. Auf keinen Fall dürften die kleinen Wölfe angelockt oder gar gefüttert werden. Menschen sollten auch nicht versuchen, möglichst nahe an die Tiere heranzukommen - etwa um ein Foto zu schießen. Das Milkeler Rudel lebt seit 2008 im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft im Landkreis Bautzen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der sächsische Landtag hat über Hetze im Netz debattiert. Die AfD hatte sich gegen ein vom Bundestag beschlossenes Gesetz positioniert, das Online-Netzwerke zu einem härteren Vorgehen gegen Hetze und Terror-Propaganda verpflichtet.

28.09.2017

Die AfD will im Sächsischen Landtag das Thema "Hetze im Internet" diskutieren und das sogenannte Netzwerkdurchsetzungsgesetz stoppen. Außerdem soll es in der Aktuellen Stunde am Donnerstag um Fachkräftemangel gehen.

29.09.2017

Die abtrünnige Parteichefin Frauke Petry inszenierte ihren Auftritt im Landtag: Sie sitzt ab sofort in der letzten Reihe - und brachte am Mittwoch ihren Sohn mit. Währendessen trat auch der AfD-Landesvize und -Sprecher Hartung zurück.

30.09.2017
Anzeige