Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Kleines Erdbeben bei Halle gemessen - Bewegungen in unterirdischen Salzvorkommen
Region Mitteldeutschland Kleines Erdbeben bei Halle gemessen - Bewegungen in unterirdischen Salzvorkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 15.02.2012
Quelle: Geophysikalisches Observatorium Collm
Halle/Zappendorf

„Stärkere Beben sind dort nicht zu erwarten“, sagte er. Bewegungen innerhalb von unterirdischen Salzvorkommen hätten vermutlich die Erschütterungen am Dienstagnachmittag ausgelöst - sogenannte tektonische Störungen. In Notrufzentralen waren etliche Anrufe besorgter Bewohner eingegangen, die auch einen lauten Knall vernommen hatten. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt, Schäden an Gebäuden gab es nicht.

Nach Angaben des Sprechers des Landesamtes gibt es in der Region Hohlräume aufgrund von Salzvorkommen und des einstigen Abbaus. Von 1909 bis 1924 sei bei Zappendorf-Salzmünde in rund 880 Meter Tiefe Kali gefördert worden. Die jetzigen Erschütterungen seien aber nicht durch einen Gebirgsschlag ausgelöst worden, betonte er. Diesen hatte es nur etwa zehn Kilometer von Zappendorf entfernt am 11. September 1996 in Teutschenthal gegeben. Dabei war ein riesiges unterirdisches Hohlraumsystem in einem früheren Kalischacht zusammengebrochen. Die Erschütterungen erreichten eine Stärke von 4,5 bis 5,5 auf der Richterskala und waren auch in Halle deutlich zu spüren. Es gab Schäden an Gebäuden, ernsthaft verletzt wurde niemand.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verdacht auf Bevorzugung einzelner Medien bei wichtigen Themen hat dem Sprecher des sächsischen Innenministeriums den Negativ-Preis „Tonstörung 2011" eingebracht.

15.02.2012

Nach dem friedlichen Protest gegen den Neonazi- Aufmarsch am 13. Februar will Dresden am Samstag erneut ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Gewalt setzen - unabhängig davon, ob es wieder rechte Aufmärsche gibt.

15.02.2012

Für seine Beteiligung am Millionenbetrug beim ARD/ZDF-Kinderkanal ist der Ex-Geschäftsführer einer Berliner Produktionsfirma zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden.

15.02.2012