Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Kretschmer äußert Unverständnis über Zuspitzung im Streit der Union
Region Mitteldeutschland Kretschmer äußert Unverständnis über Zuspitzung im Streit der Union
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:25 01.07.2018
Archivbild: Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

„Der Streit in der Union hätte nie so eskalieren dürfen. Denn es handelt sich im Kern um eine Sachfrage“, sagte der Ministerpräsident am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur in Dresden. Erste Erfolge bei der Begrenzung und Steuerung der Migration seien ja auch sichtbar: „Zudem ist konsequenter Schutz der EU-Außengrenzen das vereinbarte Ziel des Gipfels. Das ist gut, denn das ist eine Schicksalsfrage für Europa.“

Allerdings bleiben auch nach Ansicht von Kretschmer Zurückweisungen an der deutschen Grenze eine „notwendige Option“, um Binnenmigration zu kontrollieren: „Sie finden ja auch bereits statt. Idealerweise werde sie zwischen den beteiligten Mitgliedsstaaten durch Vereinbarungen organisiert.“ Der Europäische Rat habe zum wichtigen Schutz der EU-Außengrenze das Richtige beschrieben: „Entscheidend ist, dass das jetzt auch schnell und konkret umgesetzt wird. In der Gesamtschau erschließt sich daher nicht, warum hier zwischen CDU und CSU keine Verständigung erreicht werden kann.“

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland kann sich über neues Welterbe freuen. Die Entscheidung für die Wikingerstätten in Schleswig-Holstein fiel schnell. Dagegen hatte die zweite deutsche Bewerbung mächtig zu kämpfen.

01.07.2018

Zahlreiche Feldbrände haben am Wochenende Mitteldeutschland in Atem gehalten. Auch an der Sommerfelder Straße in Taucha bei Leipzig brannte es. Bei Halle musste wegen eines Großbrandes die A 143 stellenweise gesperrt werden. In Thüringen kam es zu Fällen von Brandstiftung.

01.07.2018

Sachsens Gleichstellungsministerin Petra Köpping will die Arbeit der Treuhand nach der Wende unter die Lupe nehmen lassen. Dafür schlug die SPD-Politikerin am Sonntag die Einrichtung von Aufarbeitungs- und Wahrheitskommissionen vor.

01.07.2018
Anzeige