Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Kretschmer sagt Unterstützung für jüdischen Religionsunterricht zu
Region Mitteldeutschland Kretschmer sagt Unterstützung für jüdischen Religionsunterricht zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 12.02.2018
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Ministerpräsident Michael Kretschmer hat den jüdischen Gemeinden in Sachsen Unterstützung für die Einführung eines jüdischen Religionsunterrichts an den Schulen zugesagt. Ähnlich wie beim christlichen Religionsunterricht könne ein solches Fach "hoffentlich bald" an den Schulen angeboten werden, "an denen es jüdische Kinder gibt", sagte der CDU-Politiker am Montag nach einem Treffen mit Vertretern der jüdischen Gemeinden in Dresden. "Wir wissen und sind uns einig, dass die Zahl derer, die in diesen Unterricht gehen werden, am Anfang bestimmt klein ist."

Kretschmer ging auch auf die Vermittlung der deutsch-jüdischen Vergangenheit bei der heutigen Jugend ein. "Wie spricht man Kinder und Jugendliche heute an, wenn wir am 9. November den 80. Jahrestag der Pogromnacht ... begehen?", fragte er. Es gehe darum, sich auch zu diesen "dunklen Zeiten" zu bekennen. "Die Geschichte der Shoah, des Holocaust, gehört zu unserer deutschen Identität." Das müssten auch jene wissen, "die zu uns kommen und mit uns leben wollen."

Das Treffen Kretschmers mit Nora Goldenbogen, Vorsitzende des Landesverbandes Sachsen der Jüdischen Gemeinden und der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, ihrer Chemnitzer Kollegin Ruth Röcher und dem Vorsitzende der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig, Küf Kaufmann, folgte wenige Wochen nach einem Gespräch mit Vertretern der christlichen Kirchen. Weitere Begegnungen seien mit muslimischen und buddhistischen Gemeindevertretern geplant, sagte Kretschmer.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Pläne für den künftigen Umgang mit Flüchtlingen in Sachsen stoßen auf Kritik. Flüchtlingsinitiativen aus Leipzig und anderen Städten protestieren in einem offenen Brief unter anderem gegen den Vorschlag, Flüchtlinge mit geringer Anerkennungsquote länger in Erstaufnahmeeinrichtungen unterzubringen.

12.02.2018

Der demografische Wandel zeigt sich auch hinter Gittern. Der Anteil älterer Straftäter in Sachsens Gefängnissen wächst. Die spezielle Seniorenstation in der JVA Waldheim ist so stark ausgelastet, dass sich Häftlinge dafür bewerben müssen. Für die meisten Insassen ist es eine Premiere hinter Gittern – kurz vor der Rente.

12.02.2018

Das Minol-Tankstellennetz war eine der schönsten Bräute, die die Treuhandgesellschaft vor 25 Jahren unter die Haube bringen konnte. Doch trotz millionenschwerer Werbekampagnen mit dem Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher war das Ende des Minol-Pirol unaufhaltsam. Ex-Unternehmenssprecher Olaf Wagner erinnert sich.

12.02.2018
Anzeige