Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Kühnert: SPD muss sich im Osten mehr engagieren
Region Mitteldeutschland Kühnert: SPD muss sich im Osten mehr engagieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 26.02.2018
Mehr Engagement von der SPD sei auch notwendig für die demokratische Kultur im Osten, sagte Kühnert in Berlin. Quelle: Andre Kempner
Berlin

Der Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation Jusos, Kevin Kühnert, hat seine Partei aufgefordert, sich mehr im Osten zu engagieren. Eine strukturelle Reform der SPD heiße auch, mehr Ressourcen in die neuen Bundesländer zu verlagern, sagte Kühnert am Montag in Berlin auf der dpa-Chefredakteurskonferenz. Die SPD habe im Osten zu wenig Mitglieder und entsprechend kein Gesicht. Daher müsse sich die Partei dort mit mehr Geld neu aufstellen. Dies sei auch notwendig für die demokratische Kultur im Osten.

Zugleich kritisierte der Juso-Chef, dass in der heutigen Politik in zu großen Zeiträumen gedacht werde - ohne die Möglichkeit, in Zwischenschritten den Fortgang zu überprüfen. Das gelte für die nationalen Klimaschutzziele, die man verworfen habe, als nicht mehr zu übersehen gewesen sei, dass sie nicht mehr einzuhalten seien. Das gelte aber auch für die Rentenpolitik. Jeder wisse, dass die Rente ab 2030 unter massiven demografischen Druck geraten werde, aber Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe das Thema während der ganzen Zeit nicht aufgegriffen. Dabei lägen die Papiere in den Schubladen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Landtagsmandat oder Neuwahlen fordert der frühere Bautzener AfD-Kreischef Samtleben, weil er sich von seiner Partei um seinen Platz auf der Wahlliste betrogen fühlt. Der Wahlprüfungsausschuss des Landtags sah das anders. Nun ist der Verfassungsgerichtshof am Zug.

26.02.2018

Der renommierte Kommunal-Heraldiker Jörg Mantzsch aus Magdeburg hat für Städte, Gemeinden und Landkreise über 600 Wappen samt Siegel und Flaggen entworfen oder modifiziert. Im Interview beschreibt der Experte, welches Verbundenheitsgefühl ein ehrwürdig gestaltetes Wappen entfachen kann.

15.05.2018

Vor dem Start der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst hat der Geschäftsführer des Sächsischen Städte- und Gemeindetages, Mischa Woitscheck, die Forderungen der Gewerkschaften kritisiert.

25.02.2018