Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Kurz nach Mitternacht geboren: Quentin aus Dresden ist Sachsens erstes Neujahrsbaby
Region Mitteldeutschland Kurz nach Mitternacht geboren: Quentin aus Dresden ist Sachsens erstes Neujahrsbaby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 01.01.2015
Neugeborene im Krankenhaus. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig/Dresden

-Joseph-Stift geboren. „Danach kamen noch ein Mädchen und ein Junge“, zählte eine Schwester am Nachmittag auf.

Charlotte heißt das erste Neugeborene des Jahres im Leipziger St. Georg-Klinikum. Die kleine Messestädterin erblickte am Donnerstagmorgen um 5.35 Uhr das Licht der Welt. Ihr folgten bis zum frühen Nachmittag noch zwei weitere Kinder: ein Mädchen und ein Junge.  

Cornelius in der Elblandklinik Riesa hatte es auch vergleichsweise eilig, er kam schon um 3.02 Uhr. Im Bautzener Kreiskrankenhaus erblickte mit Niklas um 5.47 Uhr das erste Neugeborene der Stadt das Licht der Welt, im Klinikum Chemnitz wurden im Abstand von zehn Minuten am Vormittag zwei Jungen geboren. Das Rennen machte Tom um 10.43 Uhr mit 50 Zentimetern und 3390 Gramm, wie die Klinik mitteilte.  

Tom hatte seine Eltern erst in Ruhe Silvester feiern lassen, es am Morgen aber doch ganz eilig. Auch das erste Baby im DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein war ein Junge: Rafael. „Eine weitere Geburt steht aus“, sagte eine Hebamme. In anderen Kreißsälen des Landes wurde indes noch auf die neuen Erdenbürger gewartet.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch nach der Rentenreform der Großen Koalition sind die Bürger mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden. Danach geht fast der Hälfte der Bundesbürger die neue Regelung der Rente mit 63 nicht weit genug.

01.01.2015

Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat den Sachsen Mut für das Jahr 2015 gemacht. „Die Arbeitslosigkeit ist auf dem niedrigsten Stand seit 1990. Die Beschäftigung nimmt weiter zu.

31.12.2014

Wenn am Silvesterabend besonders viele Korken knallen und Raketen gezündet werden, dann hat das einen guten Grund. Im zu Ende gehenden Jahr fühlten sich so viele Deutsche glücklich und zufrieden wie seit zehn Jahren nicht mehr. 44 Prozent der Deutschen geben 2014 gute bis sehr gute Noten - 45 Prozent im Westen und 41 Prozent im Osten.

30.12.2014
Anzeige