Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland LVZ-Bericht macht Hirsch Rudolf zum Fernsehstar
Region Mitteldeutschland LVZ-Bericht macht Hirsch Rudolf zum Fernsehstar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 23.01.2019
Hirsch Rudolf fühlt sich in der Highlander-Rinder-Herde von Dirk Jangel aus Elben im Landkreis Mansfeld-Südharz sicher. Quelle: Privat
Elben

Hirsch Rudolf avanciert zum Medienstar: Kaum hatte die LVZ über den einjährigen Hirsch, der sich in Sachsen-Anhalt einer Herde Highland-Rinder angeschlossen hat, berichtet, stand das Telefon von Dirk Jangel nicht mehr still.

Am Mittwochvormittag besuchten Redakteure der „Mitteldeutschen Zeitung“ den Hobbyzüchter, der in Elben im Landkreis Mansfeld-Südharz eine Wassermühle ausgebaut hat. Kurz darauf schaute ein Fernsehteam vom MDR vorbei. „Auch Sat.1, RTL und ntv haben sich angesagt“, so Jangel, der Mühe hat, alle Anfragen zu beantworten.

Schon am Mittwochnachmittag hatten die Elbener Highland-Rinder ihren ersten Auftritt im MDR. Stolz und neugierig stapften sie auf die Journalisten zu, reckten ihre abstehenden Hörner in die Kamera und machten sich über Heu und Brotreste her. Einzig der Star der Herde ließ sich nicht blicken – der gepunktete Hirsch.

Rudolf haben ihn die Kinder der Jangels genannt, weil er seinen Kopf ebenso keck reckt wie sein Namensvetter, Rudolph das Rentier, mit der roten Nase.

„Rudolf stößt meist erst mit Einbruch der Dunkelheit zur Herde“, sagte Jangel. Dann suche er Schutz bei den mächtigen Tieren, die ihn adoptiert hätten. Das TV-Team wollte schon einpacken, da betrat Rudolf doch noch die Bühne.

Der Kameramann erspähte den Junghirsch in 500 Metern Entfernung. „Zu Menschen hält er Abstand“, erzählt der Herdenbesitzer, „obwohl er von ihnen eigentlich nichts zu befürchten hat. Ein scheues Tier eben.“

Von Andreas Dunte

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Bildungswesen hat bei einer externen Analyse gute Noten erhalten. Gleichwohl will Kultusminister Christian Piwarz (CDU) die Analyse des Leibniz-Institutes für Bildungsforschung und Bildungsinformation nutzen, um Schwachstellen im System abzustellen. Die wichtigsten Punkte in der Analyse.

23.01.2019

Immer mehr Menschen sind in Sachsen auf Pflege angewiesen. Damit sie und ihre Angehörigen durch die hohen Eigenbeiträge nicht arm werden, hat eine Kommission gestern Verbesserungsvorschläge unterbreitet.

23.01.2019

Im Streit um Diesel-Fahrverbote und Schadstoff-Grenzwerte haben über 100 deutsche Lungenfachärzte ein Positionspapier vorgelegt. Tenor: Die geltenden Grenzwerte sind so nicht haltbar. Ein Altenburger Mediziner begründet, warum er große Zweifel hat.

23.01.2019