Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Landeselternrat Sachsen reagiert besorgt auf angekündigte Lehrer-Warnstreiks am Mittwoch
Region Mitteldeutschland Landeselternrat Sachsen reagiert besorgt auf angekündigte Lehrer-Warnstreiks am Mittwoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 07.03.2015
(Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

In Sachsen stehen am nächsten Mittwoch Warnstreiks im öffentlichen Dienst an. Geregelten Schulunterricht wird es an diesem Tag nicht geben.

Die Warnstreiks dürften nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden, warnte Lorenz. Vor allem in den Oberschulen müssten die Prüfungsvorbereitungen abgesichert werden.  Dennoch könne der Landeselternrat die Forderungen der Lehrer nach besserer Bezahlung und Sicherung der Altersvorsorge verstehen und kündigte Unterstützung an. Die Eltern wollten das Gespräch mit den Arbeitgebern suchen, hieß es.

Eltern und Lehrer seien sich einig, dass der Lehrerberuf attraktiver und die Unterrichtsqualität verbessert werden müsse. „Auch, um Nachwuchs für den Lehrerberuf zu sichern“, so Lorenz.  In Chemnitz, Dresden und Leipzig sind nächsten Mittwoch zentrale Kundgebungen geplant. Hintergrund der Warnstreiks sind die bisher ergebnislos verlaufenden Verhandlungen im öffentlichen Dienst der Länder in Potsdam.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landeselternrat in Sachsen sieht die für kommende Woche angekündigten Lehrer-Warnstreiks mit Sorge. „Wir ärgern uns jetzt schon über jede Unterrichtsstunde, die ausfällt“, sagte Landesvorsitzender Peter Lorenz am Samstag.

07.03.2015

Sachsens Union geht bei den Themen Asyl und Zuwanderung in die Offensive. Am Samstag verabschiedete sie auf ihrer Klausur in Ostritz ein 20 Punkte umfassendes Positionspapier, das einstimmig beschlossen wurde.

07.03.2015

Sachsens Union geht bei den Themen Asyl und Zuwanderung in die Offensive. Am Samstag verabschiedete sie auf ihrer Klausur in Ostritz ein 20 Punkte umfassendes Positionspapier, das einstimmig beschlossen wurde.

07.03.2015
Anzeige