Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Leipzig hat wieder mehr Einwohner als Dresden - Bevölkerung in Sachsens Großstädten wächst
Region Mitteldeutschland Leipzig hat wieder mehr Einwohner als Dresden - Bevölkerung in Sachsens Großstädten wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:48 10.01.2014
Sonne über Leipzig: Immer mehr Einwohner zieht es in die Messestadt. Quelle: Jan Woitas
Dresden

Außerdem überwogen die Zuzüge mehr als die Abwanderung. Das bescherte Leipzig ein Einwohnerplus von 10.808 im Vergleich zum Vorjahr.

„Mit 539.348 sind wir wieder größer als Dresden“, kommentierte ein Stadtsprecher die Statistik. Nach Angaben aus dem Dresdner Rathaus hatten Ende 2013 knapp 536 000 Menschen ihren Hauptwohnsitz in der Elbestadt, wo die Geburten seit 2007 überwiegen und die Bevölkerung wächst.

In Chemnitz lag es weniger am Geburtenplus, sondern an Zuzügen - und von Zuzügen profitierten in Sachsen teilweise auch kleinere Städte. Chemnitz hatte Ende November knapp 900 Einwohner mehr als ein Jahr zuvor. Zu dem Plus trugen auch 3014 Kinder bei, die nach Angaben des Standesamtes 2013 in der Industriestadt geboren wurden - 114 mehr als 2012 und überwiegend Jungen. Die Zahl der Sterbefälle in Chemnitz lag den Angaben zufolge allerdings mit 4092 noch darüber.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_7388]

Zum dritten Mal in Folge hat sich 2013 auch die Einwohnerzahl von Freiberg auf knapp 40 600 (plus 152) erhöht. Hier zahlt sich der Zuzugbonus für Studenten der Bergakademie aus, wie das Rathaus mitteilte. Für deren Anmeldung mit Hauptwohnsitz in Freiberg fließen einmalig 150 Euro. Allerdings lag die Zahl der Sterbefälle mit 652 deutlich über der der 361 Neugeborenen. 2012 waren in Freiberg noch 400 Kinder zur Welt gekommen - ein Rekord in diesem Jahrtausend.

Die Ehefreudigkeit ist in den größeren Städten mehr oder weniger ausgeprägt. Während sich in Chemnitz und Zwickau weniger Paare das Ja-Wort gaben, waren es in Görlitz, Leipzig und Bautzen mehr als im Jahr zuvor. Dafür machten in Chemnitz sechs homosexuelle Lebenspartnerschaften mehr als 2012 ihre Beziehung offiziell. Ganz im Osten des Freistaates in Görlitz waren es indes zwei weniger. Die Zwickauer Standesbeamten verheirateten 14 Paare weniger als 2012, die Kollegen in Bautzen zehn mehr.

Bei den beliebtesten Vornamen waren sich Eltern von Mädchen in Chemnitz, Görlitz und Bautzen ganz einig: Sophie führte jeweils die Hitlisten an. In Bautzen bekamen 14 Kinder sogar drei Vornamen - wie Elaine Savannah Marie oder Charlotte Marie-Luise Hildegard.

dpa/mape

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Wolf ist in Sachsen auf dem Vormarsch. Mittlerweile gibt es allein im Raum Lausitz zwölf Rudel. Tendenz steigend. Knapp zwei Millionen Euro hat der Freistaat bisher in die Rückkehr investiert.

09.01.2014

In Sachsen ist nach einer Studie gut jedes vierte Kind (25,1 Prozent) von Armut bedroht. Damit liegt der Freistaat deutlich über der bundesweiten Kinderarmutsquote von 18,9 Prozent, wie eine Untersuchung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung ergab.

09.01.2014

Schwerer Rückschlag beim europäischen Zahlungssystem Sepa: Die Übergangsfrist soll um sechs Monate verlängert werden. Das würde bedeuten, dass Geldtransfers im hergebrachten Format noch bis zum 1. August möglich sind, teilte die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mit.

09.01.2014