Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Leipziger Bahnknoten zu weiten Teilen gesperrt - Pendler müssen umplanen
Region Mitteldeutschland Leipziger Bahnknoten zu weiten Teilen gesperrt - Pendler müssen umplanen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 20.09.2016
Von Mittwoch an brauchen Pendler und Bahnreisende wieder gute Nerven. Dann wird der Leipziger Hauptbahnhof für vier Tage komplett vom Netz genommen. (Archiv) Quelle: dpa
Leipzig

Seit einigen Tagen ist der Bahnverkehr am Leipziger Hauptbahnhof bereits eingeschränkt - von Mittwoch an wird der Knoten vier Tage lang zu weiten Teilen vom Netz genommen. Die Westseite wird ab Mittwoch komplett gesperrt. Das bringt umfangreiche Einschränkungen mit sich. Die Ostseite kann vom Zugverkehr weiter angesteuert werden. Verschiedene Regionalverbindungen nutzen das. Die umfangreiche Teilsperrung hat auch Folgen für Pendler und Bahnreisende aus und nach Sachsen-Anhalt. Es gibt Umleitungen und Schienenersatzverkehr. Betroffen sind auch für das RB-Spiel anreisende Fußballfans am Mittwochabend. Provisorischer Knoten wird der deutlich kleinere Bahnhof Leipzig-Messe. Am Sonntag (25.9.) wird auch die Hauptbahnhof-Ostseite für einige Stunden von Mitternacht bis 8 Uhr morgens gesperrt.

WAS BEDEUTET DAS? Der Fernverkehr muss um den Hauptbahnhof herumgeleitet werden, nicht selten auch am nahen Halle vorbei. Stattdessen fahren viele Züge zusätzlich Dessau und Bitterfeld an. Der Nahverkehr wird durch Busse ersetzt. Auch die viel genutzten Pendel-Strecken zwischen Leipzig, Halle und Magdeburg sind betroffen. Änderungen gibt es etwa im Betrieb der S-Bahn Mitteldeutschland. Das Herzstück des Netzes, der Leipziger City-Tunnel, ist durch die Vollsperrung ebenfalls dicht.

Auf der Pendlerstrecke Leipzig-Halle werden die S3 und die S5 abschnittsweise durch Busse ersetzt. Im Fernverkehr sorgt die Leipziger Sperrung auch für einige Zugausfälle in Halle. So wird eine IC-Linie zwischen Magdeburg und Leipzig über Dessau und Bitterfeld umgeleitet und hält nicht in der Saalestadt.

WER MUSS UMPLANEN? Leipzig ist einer der wichtigsten Verkehrsknoten in der Region. Die Sperrung hat Auswirkung auf Dutzende Strecken und Linien. Reisende sollten sich vor der Fahrt über die Änderungen informieren. Laut Bahn ist alles in die elektronischen Fahrpläne eingespeist. Durch die Umleitungen, Ersatzbusse und den Ersatzhalt Leipzig-Messe kann es zu längeren Fahrzeiten kommen.

WARUM IST DAS NÖTIG? Tatsächlich gab es seit 2013 mindestens einmal jährlich eine Vollsperrung am Leipziger Hauptbahnhof. Erst musste der City-Tunnel nach jahrelanger Bauzeit in das Netz eingepflegt werden, dann wurde der Knoten an die neue ICE-Trasse angeschlossen. Auch dieses Mal sind Bauarbeiten der Grund für die umfangreichen Sperrungen.

Die Deutsche Bahn baut den wichtigen Verkehrsknoten Leipzig in Etappen über mehrere Jahre um. Bis 2020 sollen etwa 220 Millionen Euro in die Erneuerung des 100 Jahre alten Bahnhofs fließen, wie ein Bahnsprecher sagte. Dieses Mal werden neue Bahnanlagen für die nördliche Ein- und Ausfahrt an die elektronische Stellwerkstechnik angeschlossen. Dafür müssen alle Systeme heruntergefahren, die Technik aufgespielt und getestet werden, sagte der Bahnsprecher weiter.

Information für Reisende: www.bahn.de/reiseauskunft www.abellio.de www.erfurter-bahn.de www.mitteldeutsche-regiobahn.de. Service-Nummer der Bahn 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) Service-Telefon S-Bahn Mitteldeutschland 0341 266 966 22 (Ortstarif) Hotline Abellio Rail 08002235546 (kostenlos) Kundentelefon Erfurter Bahn 0361 74 20 72 50 (Ortstarif) Service-Telefon Mitteldeutsche Regiobahn 0341 231 898 288 (Ortstarif)

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst fiel er auf durch umstrittene Twitter-Nachrichten – nun zog Maximilian Krah die Konsequenzen aus seinem Frust an der Partei.

19.09.2016

Häusliche Gewalt kommt nicht nur in traditionellen Ehen, sondern auch in homosexuellen Partnerschaft vor. Ab Herbst sind spezielle Schutzwohnungen in Leipzig und Dresden geplant.

19.09.2016

Nach Zusammenstößen von Rechtsextremisten und jungen Flüchtlingen sind am Sonntag in Bautzen nur wenige Menschen einem Aufruf von Rechten zu einer Demonstration gefolgt. Statt der laut Polizei gemeldeten 200 Teilnehmer erschienen laut Augenzeugen nur etwa 50 Menschen.

18.09.2016