Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Letzter Abschnitt der A72 bei Leipzig kann gebaut werden – Bund sagt Finanzierung zu
Region Mitteldeutschland Letzter Abschnitt der A72 bei Leipzig kann gebaut werden – Bund sagt Finanzierung zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 30.07.2014
Blick auf die Bauarbeiten an der A72 bei Borna. (Archivfoto) Quelle: dpa
Leipzig

Damit kann der letzte Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Rötha und dem Autobahndreieck zur A38 nun in Angriff genommen werden. Zunächst stehen archäologische und Baugrund-Untersuchungen an, auch der Kampfmittelbeseitigungsdienst überprüft das Gebiet. Nach bisherigen Aussagen ist damit im vierten Quartal dieses Jahres zu rechnen.

„Mit der jetzigen Finanzierungszusage des Bundes rückt der letzte Lückenschluss im sächsischen Autobahnnetz ein großes Stück näher“, sagte Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FDP), ohne allerdings einen konkreten Termin für die Fertigstellung zu nennen. Eigentlich sollten auf der Trasse schon zur Fußball-WM 2006 die Autos von Chemnitz nach Leipzig rollen. Technische Schwierigkeiten hatten den Bau aber immer wieder verzögert und verteuert. Die veranschlagten Kosten sind von zunächst 420 Millionen Euro auf mittlerweile rund 600 Millionen Euro gestiegen.

Der letzte Abschnitt zwischen Rötha und dem Anschluss zur A38 ist 7,2 Kilometer lang. Insgesamt umfasst die Verlängerung der A72 rund 62 Kilometer und gilt als das derzeit wichtigste Straßenverkehrsprojekt in Sachsen. Im August 2013 waren die 20,5 Kilometer zwischen Rochlitz und Borna-Süd freigegeben worden. Seit Juli 2013 wird am vorletzten, 9,5 Kilometer langen Abschnitt zwischen Borna und Rötha gebaut.

maf / dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Gemeinden mit mehr als 10 000 Einwohnern haben im ersten Halbjahr 2014 bereits fast zwei Drittel der Vorjahressumme an Buß- und Verwarngeldern eingenommen.

30.07.2014

Sachsen schnürt ein Hilfspaket für Schäfer. Damit solle die wirtschaftliche Lage der meist als Familienbetrieb organisierten Schäfereien verbessert werden, sagte Agrarminister Frank Kupfer (CDU) am Dienstag in Pratzschwitz bei Dresden.

29.07.2014

Die Bundeswehr hat ihren letzten Kampfhubschrauber vom Typ Tiger aus Afghanistan abgezogen. Der Helikopter landete am Dienstag im Bauch einer Antonow 124 auf dem Flughafen Leipzig/Halle.

29.07.2014