Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Linke fordert Nachtfahrverbot für Lastwagen und länderübergreifende Institutionen

Linke fordert Nachtfahrverbot für Lastwagen und länderübergreifende Institutionen

Die Linke-Fraktion macht sich stark für ein Nachtfahrverbot für Lastwagen. Dies könne dazu beitragen, den bei drei Prozent liegenden Anteil des Güterschwerverkehrs am gesamten Straßenverkehr innerhalb eines Jahrzehnts bis 2023 um gut ein Drittel zu reduzieren, sagte der Sprecher für Landesentwicklung und Infrastruktur, Enrico Stange, am Montag in Dresden.

Voriger Artikel
Haus der Zwickauer Neonazi-Zelle wird endgültig abgerissen
Nächster Artikel
Lockangebot an Neonazi-Trio bringt Thüringens Verfassungsschutz in die Kritik

Sachsens Linke-Fraktion hat sich dafür ausgesprochen, dass Lkw nur noch tagsüber fahren dürfen.

Quelle: dpa

Dresden. Der Vorschlag gehört zu einem Landesentwicklungskonzept der Linken für den Freistaat. Das Lkw-Nachtfahrverbot soll zu mehr Schienenverkehr und damit zu mehr Umweltfreundlichkeit führen.

Die größte Oppositionsfraktion bringt zugleich die Schaffung eines gemeinsamen Rechnungshofes mit Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie die Zusammenlegung der sächsischen Aufbaubank mit den vergleichbaren Institutionen in den beiden Nachbarländern ins Gespräch. Um dem demografischen Wandel zu begegnen, will die Linke außerdem freie Schulen in eine dann landkreisübergreifende Schulnetzplanung aufnehmen. Gleichzeitig sollen die Mindestzahl der Klassen pro Jahrgang und die Mindestklassenstärken verringert werden.

Zugleich spricht sich die Linke gegen die Zulassung weiterer Tagebaue zur Braunkohle-Verstromung aus, um bis 2040 schrittweise aus der Braunkohle auszusteigen. Fraktionsvize Jana Pinka zufolge hat die Linke bei ihrem Konzept auch die sinkenden Mittelzuweisungen für Sachsen zugrunde gelegt. „Wir denken, dass wir keinen Cent mehr brauchen als die Staatsregierung“, betonte sie. Die Regierung will in Kürze einen Entwurf für die Fortschreibung des bisherigen Landesentwicklungsplans vorlegen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr