Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Aktivisten blockieren stundenlang Zufahrten zum Kraftwerk Lippendorf
Region Mitteldeutschland Aktivisten blockieren stundenlang Zufahrten zum Kraftwerk Lippendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 05.08.2018
Braunkohlegegner haben am Samstagnachmittag die Zufahrt zum Kraftwerk Lippendorf blockiert. Die Polizei löste eine der Blockaden auf. Quelle: LVZ
Leipzig

Hunderte Gegner des Braunkohleabbaus haben sich am Samstag zu einem Aktionstag des Klimacamps Leipziger Land im Örtchen Pödelwitz versammelt. Die Gemeinde ist durch die geplante Erweiterung des Tagesbaus "Vereinigtes Schleenhain" in ihrer Existenz bedroht. Mit Blockaden und Demonstrationen wollten die Protestierenden für eine alternative Energiepolitik werben.

Bereits am frühen Morgen hatte eine kleine Gruppe von Protestierenden am Förderband des Tagebaus "Vereinigtes Schleenhain" für Aufsehen gesorgt. Das Band war gegen 7.30 Uhr per Notabschaltung gestoppt worden und zwei Menschen hatten sich anschließend an das Band gekettet. Drei Weitere waren als Unterstützer vor Ort. Rund zwei Stunden später wurden die Aktivisten vom Band gelöst. In der Folge starteten mehrere Demonstrationszüge - zu Fuß, mit Fahrrädern und mit der S-Bahn - zu weiteren Protestaktionen in die Region.

Am frühen Nachmittag erreichte eine etwa 150 Personen umfassende Gruppe per Bahn das Kraftwerk Lippendorf. Andere kamen mit Fahrrädern. Dort kam es zu insgesamt fünf Sitzblockaden an den Zufahrten zum Kraftwerk. Viele der Klimaaktivisten harrten über Stunden in der Sonne aus. Gegen 16.40 Uhr räumte die Polizei eine der Blockaden, damit die Arbeiter zum Schichtwechsel das Kraftwerk verlassen beziehungsweise betreten konnten.

Gegen Abend lösten sich auch die anderen Blockaden auf. Rund hundert Menschen machten sich auf den Weg zu einer Mahnwache in Kieritzsch, andere fuhren zurück ins Klimacamp.

LVZ.de begleitete die Ereignisse am Samstag mit einem Live-Blog. Der Blog zu Nachlesen:

Hunderte Gegner des Braunkohleabbaus haben sich am Samstag zu einem Aktionstag des Klimacamps Leipziger Land im Örtchen Pödelwitz versammelt. Die Gemeinde ist durch die geplante Erweiterung des Tagesbaus "Vereinigtes Schleenhain" in ihrer Existenz bedroht. Mit Blockaden und Demonstrationen wollen die Protestierenden für eine alternative Energiepolitik werben.
  • 04.08.18 19:23
    „Wir sind zufrieden mit dem Verlauf des Aktionstags“, so Florian Teller aus dem Organisationskreis des Klimacamps am Abend. „Die Aktivisten, die heute auf die Straße gegangen sind, haben für eine klimagerechte Welt demonstriert, um unsere Lebensgrundlagen hier und anderswo zu erhalten. Dafür müssen wir aus der Kohle aussteigen.“ Nach Angaben der Klimacamp-Organisatoren waren auch am Abend noch zehn Klimaaktivisten in Polizeigewahrsam.
  • 04.08.18 17:31
    Polizeisprecher Andreas Loepki sprach gegenüber LVZ.de von einem „relativ ruhigen Tag verglichen mit früheren Protesten in der Lausitz oder im Hambacher Forst“. Die Teilnehmer der Demos hätten „das umgesetzt, was sie angekündigt haben“. Die Polizei sei mit der gebotenen Ruhe aufgetreten. Loepki bestätigte, dass inzwischen alle Klimaktivisten aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurden. Am Morgen hätten sich zwei Menschen an die Förderbänder gekettet, drei Menschen waren als Unterstützer vor Ort. Gegen diese fünf werde nun wegen Störung öffentlichen Betriebs ermittelt. Gegen die weggetragenen Blockierer am Kraftwerk Lippendorf gebe es Ermittlungen wegen des Straftatsbestands nach Versammlungsrecht. Der Polizeisprecher kündigte an, dass der Polizeieinsatz auch in der Nacht und am Sonntag weitergeht. „Wir rechnen nicht mehr mit plakativen Aktionen, sind aber wachsam“, sagte er.
  • 04.08.18 17:17
    "Kohle ersetzen" plant für Sonntag keine weiteren Aktionen gegen den Kohleabbau. Es werde lediglich noch eine Nachbereitung geben, sagte Sprecher Arvid Jasper. Ob andere Gruppen am Sonntag Aktionen planen, könne er nicht sagen.
  • 04.08.18 17:03
    Die verbliebenen Demonstranten laufen nun Richtung Kieritzsch. (Foto: Robert Nössler)
  • 04.08.18 16:57
    Laut unseren Reportern vor Ort haben sich inzwischen alle Blockaden am Kraftwerk Lippendorf aufgelöst.
  • 04.08.18 16:39
    Die Demo ist beendet. Es soll weitergehen mit dem Bus nach Kieritzsch zu einer Mahnwache um 19 Uhr, sagt eine Sprecherin. Manche der rund 120 Verbliebenen steigen aber auch auf ihre Räder und fahren zurück ins Camp oder nach Leipzig.
  • 04.08.18 16:29
    Laut Polizei wurden die Menschen, die sich am Morgen an das Förderband gekettet hatten, wieder aus dem Gewahrsam entlassen.
  • 04.08.18 16:26
    Böhme sagt: „Die Auflösung der Blockade war nicht so hart wie in anderen vergleichbaren Fällen. Es wurden aber teilweise Schmerzgriffe angewendet, es gab auch unnötige Griffe ins Gesicht. Das ging von einzelnen Beamten aus. Wir werden das kritisch anhand unseres Videomaterials auswerten und ggfs. Beschwerden einreichen.“ Insgesamt zieht er ein zufriedenes Fazit. „Auch wenn es nicht mit Aktionen in der Lausitz vergleichbar war, wurde heute ein bildhaftes Signal des Protests aus Lippendorf gesendet.“ (Foto: Robert Nössler)
  • 04.08.18 16:20
    Nach Aussage des Linken-Landtagsabgeordneten Marco Böhme, der ebenfalls in Lippendorf ist, wurden zehn Demonstranten in Gewahrsam genommen, da sie ihre Identität nicht preisgeben wollten. Darunter Blockierer und Leute von der Ankett-Aktion am Morgen.
  • 04.08.18 16:10
    Währenddessen laufen immer noch die Feststellungen der Personalien der weggetragenen Blockierer. Rucksäcke werden durchwühlt.
  • 04.08.18 16:05
    Vor dem LKW-Tor scheint sich die Versammlung langsam aufzulösen. Ein Teil der Leute fährt/läuft jetzt ins Camp zurück.
  • 04.08.18 15:47
    Arvid Jasper, der Sprecher von „Kohle ersetzen“, zeigte sich gegenüber LVZ.de mit dem bisherigen Verlauf der Protestaktionen zufrieden. Der Betrieb des Kraftwerks sei über Stunden deutlich gestört worden. Ziel war laut Jasper, den Schichtwechsel der Arbeiter aus dem Kraftwerk zu stören. Er sagte aber auch: „Es scheint, dass die Blockaden nicht mehr allzu lange aufrecht erhalten werden können.“ Wie es nun weitergeht, sei bisher unklar. Viele der Blockierer seien nach einem Tag in der Hitze sicher erschöpft.
  • 04.08.18 15:42
    Das Haupttor des Kraftwerks ist weiter blockiert, rund 20 Leute sitzen dort. Allerdings fuhr eben ein Kraftwerksauto einfach über die Wiese nebenan.
  • 04.08.18 15:35
    Auf dem Parkplatz hat der Linken-Landtagsabgeordnete Maco Böhme nach eigener Aussage eine Demonstration angemeldet. Das Motto sei "Keine Überstunden für die Kohle".
  • 04.08.18 15:24
    Weitere Protestierer kommen an der geräumten Blockade an. Mittlerweile haben sich dort rund 150 Menschen versammelt. Es wird getrommelt und getanzt. (Video: Robert Nössler)
Tickaroo Liveblog Software

dasdas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit einer Woche haben sich in Pödelwitz südlich von Leipzig etwa 1000 Braunkohle-Gegner versammelt. Sie zeigen Solidarität mit den Einwohnern des kleines Dorfes, das weggebaggert werden soll. Am Sonnabend planen die Aktivisten eine Blockade des Kohleabbaus – die aber komplett friedlich sein soll.

03.08.2018
Mitteldeutschland Schlachtfeldforschung bei Leipzig - Völkerschlacht wird neu geschlagen

Die größte Entscheidungsschlacht bei Leipzig vor den Weltkriegen gibt auch 200 Jahre später noch viele Fragen auf. Spezialisten aus Deutschland, Irland und den USA wandeln mit Metalldetektoren auf den Spuren Napoleons.

03.08.2018

Der Freistaat startet ab 2019 mit einem Förderprogramm für junge Selbstständige. Die Existenzgründer können für neue Ideen, beispielsweise in der Kultur- und Kreativwirtschaft, 1000 Euro pro Monat erhalten.

03.08.2018