Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Ausschreitungen bei Protesten gegen AfD-Demo in Dresden
Region Mitteldeutschland Ausschreitungen bei Protesten gegen AfD-Demo in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:04 14.02.2018
Auf dem Altmarkt in Dresden kam es am Abend zu Zusammenstößen zwischen Pegida-Anhängern und Gegendemonstranten. Quelle: Tanja Tröger
Anzeige
Dresden

"Friedfertigkeit": Unter dem Dach dieses Begriffes wollte Dresden den 13. Februar 2018 begehen. Am Jahrestag der Zerstörung der Dresdner Innenstadt durch alliierte Bomber gab es ein vielfältiges Programm. 11.500 Teilnehmer beteiligten sich am Abend an einer Menschenkette rund um die Dresdner Altstadt. Am Rande einer AfD-Demo eskalierte jedoch die Lage. Es kam zu Ausschreitungen und Tumulten.

Bei der Kundgebung der AfD zum Gedenktag der Bombardierung Dresdens kam es zu Ausschreitungen zwischen Polizisten und Gegendemonstranten. Zuvor haben etwa 11.500 Menschen an der Menschenkette um die Dresdner Innenstadt teilgenommen.

Die DNN berichten im Liveticker:

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Afrikanische Schweinepest hat sich von Osteuropa aus schon nach Polen und Tschechien ausgebreitet. Um hohen Nutztierverlusten in Sachsen vorzubeugen, hat der Landtag die Schwarzwildjagd erleichtert. Doch erlaubt sind die neuen Regeln noch lange nicht.

12.02.2018

Sechs Wochen vor dem Saisonstart am 24. März bekommt das Belantis einen neuen Betreiber: Die Kette Parques Reunidos aus Madrid hat vom Kartellamt jetzt Grünes Licht bekommen für die Übernahme. Viel ändern soll sich im Park aber nicht.

12.02.2018

"Wie spricht man Kinder und Jugendliche heute an, wenn wir am 9. November den 80. Jahrestag der Pogromnacht begehen?" Mit dieser Frage beschäftigte sich Ministerpräsident Michael Kretschmer beim Treffen mit Vertretern der jüdischen Gemeinden.

12.02.2018
Anzeige