Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Mehr Imker in Sachsen - Bienenvölker bringen Etrag von rund 1200 Tonnen Honig
Region Mitteldeutschland Mehr Imker in Sachsen - Bienenvölker bringen Etrag von rund 1200 Tonnen Honig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 10.03.2012
Auf einer Kamillenblüte sammelt diese Bienen Pollen. In Sachsen gibt es mehr als 34.000 Bienenvölker. Quelle: dpa
Niesky

Auch bei den Bienenvölkern konnte der Rückgang gestoppt werden, seit 2008 seien knapp 4000 Völker hinzugekommen.

Das mache sich auch in steigenden Honigerträgen bemerkbar: Insgesamt wurden 2011 in Sachsen 1192 Tonnen Honig erzeugt. Jeder Imker konnte 34,9 Kilogramm je Volk ernten.

Kupfer erklärte den Aufwind in der Imkerei auch mit der Förderung. Seit 2004 erhalten neue Bienenzüchter Zuschüsse von 100 Euro je Volk, höchstens jedoch 500 Euro. Damit reagierte der Freistaat auf einen Rückgang der Bienenvölker und Imker in den vergangenen Jahren. In Sachsen gibt es derzeit rund 3500 Imker, die insgesamt 34.170 Bienenvölker halten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen will Lücken bei Schutzimpfungen für Kinder schließen. „Vor allem bei älteren Schülern muss darauf geachtet werden, dass die empfohlenen Auffrischungsimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Kinderlähmung durch ambulant tätige Ärzte oder Gesundheitsämter durchgeführt werden“, sagte Gesundheitsministerin Christine Clauß (CDU) am Samstag.

10.03.2012

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat sich gegen die geplanten Kürzungen bei der Solarförderung ausgesprochen. Der Freistaat könne dem dazu vorgelegten Gesetz nicht zustimmen, heißt es in einer am Freitag verbreiteten Erklärung.

09.03.2012

Sachsens SPD-Landtagsfraktion bleibt trotz Kritik bei ihrer Haltung zur Änderung der Verfassung. „Eine Zustimmung der SPD ist nur denkbar, wenn neben einem Neuverschuldungsverbot eine angemessene finanzielle Ausstattung der Kommunen festgeschrieben wird“, sagte Fraktionschef Martin Dulig am Freitag in Dresden.

09.03.2012