Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
News Mehr Todesopfer durch Verkehrsunfälle auf Sachsens Straßen

Mehr Todesopfer durch Verkehrsunfälle auf Sachsens Straßen

Die sächsische Polizei hat 2011 weniger Verkehrsunfälle, aber mehr Todesopfer registriert. Das geht aus der am Montag vorgestellten Jahresstatistik des Innenministeriums hervor.

Voriger Artikel
In Sachsen wird das Saatgut knapp - Frost beschert Bauern hohe Einbußen
Nächster Artikel
Experten wollen am 4. Mai über Welterbe-Kandidaten Sachsens entscheiden
Quelle: Stephan Lohse

Dresden. Die Zahl der Unfälle verringerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 11,6 Prozent. Damit liegt der Freistaat noch unterhalb des Bundestrends - hier lag der Rückgang bei 2,8 Prozent. 186 Menschen verloren auf sächsischen Straßen ihr Leben, 2010 waren es 168 - der bisherige Tiefstand im Freistaat.

Unter den Todesopfern des Jahres 2011 befinden sich auch vier Kinder. Am meisten sind junge Menschen gefährdet. Fast jeder sechste Getötete gehört der Altersgruppe der 18- bis unter 25-jährigen an. Hier spielt vor allem Raserei eine Rolle.

"Der Anstieg der Verkehrstoten in Sachsen um mehr als zehn Prozent ist besorgniserregend", teilte die Grünen-Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen, mit. „Warum Innenminister Ulbig vor diesem Hintergrund die Stellen bei der Verkehrspolizei um mehr als 40 Prozent reduzieren will, bleibt sein Geheimnis."

Die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten Rentner stieg laut Innenministerium im Jahresvergleich von 45 auf 49. Das Unfallrisiko der Generation „65 plus" sei aber vergleichsweise gering, hieß es. Laut Innenminister Markus Ulbig (CDU) würden ältere Fahrer aufkommende Defizite durch Erfahrung ausgleichen. Ulbig sieht keinen Anlass, für Rentner einen „Pflichtcheck" zur Fahrtauglichkeit einzuführen. Zugleich appellierte er an die Eigenverantwortung Betroffener, den Führerschein bei Problemen freiwillig abzugeben. „Die meisten Menschen gehen sehr verantwortungsvoll mit diesem Thema um", sagte Ulbig. Auch die Familienangehörigen würden dazu beitragen. Auch in Sachsen hatten zuletzt ältere Falschfahrer schwere Unfälle ausgelöst.

Bei den Unfallursachern geht es zumeist um Nichtbeachtung der Vorfahrt, zu schnelles Fahren und dichtes Auffahren. Obwohl die Unfälle unter Alkoholeinfluss in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgingen, stieg die Anzahl der Verunglückten 2011 auf 965 Betroffene an - knapp sieben Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Grünen-Abgeordnete Jähnigen regte daraufhin eine erneute Diskussion über ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen an. „Aus unserer Sicht ist die hohe Zahl der Getöten und Verletzten durch Auffahrunfälle und nicht angepasste Geschwindigkeit ein hoher Preis für die Ideologie des unbegrenzten Schnellfahrens", sagte sie.

Eine gute Botschaft hatte Innenminister Ulbig am Ende doch noch zu verkünden. Poldi - das sächsische Polizeimaskottchen in Gestalt eines Dinosauriers - wird auch weiter alle Reformen überleben und behält sogar gegen den Trend die Farbe seiner Uniform: „Obwohl die Polizisten alle blau sind, wollen die Kinder Poldi grün sehen", sagte der Minister.

dpa / sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr