Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Meissener Porzellan trotz Minus optimistisch
Region Mitteldeutschland Meissener Porzellan trotz Minus optimistisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 10.12.2009
Anzeige

Hinzu kommt ein Minus von weiteren 15 Millionen Euro, das durch Herausnahme der historischen Sammlung aus der Bilanz entstanden ist. Der Abschluss 2009 werde dafür „deutlich besser“ ausfallen als erwartet, sagte Geschäftsführer Christian Kurtzke der Deutschen Presse-Agentur dpa.

„Jeder weiß, dass die Branche Strukturprobleme hat“, so Kurtzke. Die Meissener Manufaktur, die 2010 ihr 300-jähriges Bestehen feiert, habe aber viele Wachstumspotenziale, die nun ausgeschöpft würden. Anstelle zu Jahresbeginn erwarteten Umsatzrückgangs um 20 Prozent rechne er damit, dass das Unternehmen 2009 nur leicht unter den 35 Millionen Euro des Vorjahres bleiben werde. Zahlreiche Innovationen hätten die Einbrüche auf bestehenden Märkten weitgehend aufgefangen. Vor allem bei Inneneinrichtung und Schmuck sieht Kurtzke noch große Potenziale.

Anders als im Ausland würde die Marke der „Blauen Schwerter“ in Deutschland noch immer auf Geschirr reduziert. „Wir haben 200 000 Produkte, aber am Ende spricht man immer nur über das Zwiebelmuster.“ Kurtzke ist überzeugt, dass Meissen sein kulturelles Erbe erhalten und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich sein könne. „Aber es bleibt erstmal eine Gratwanderung“, sagte Kurtzke. Er hatte die Geschäftsführung im Oktober 2008 übernommen. Vorrangiges Ziel sei Wachstum, der Umsatz müsse auf lange Sicht deutlich steigen. Die Kurzarbeit will Kurtzke vorerst weiterlaufen lassen. Sie gelte für rund 30 Prozent der Mitarbeiter noch bis Ende Juli 2010.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Studentenproteste in Zwickau: Rund 300 Studenten der Westsächsischen Hochschule haben nach Angaben des Studentenrates am Donnerstag für bessere Studienbedingungen in der Stadt demonstriert.

10.12.2009

Die Zahl der Erwerbstätigen in Sachsen geht weiter zurück - allerdings langsamer als zuvor. Wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Donnerstag mitteilte, waren im dritten Quartal rund 1,96 Millionen Menschen im Freistaat beschäftigt.

10.12.2009

Wirtschaftsminister Sven Morlok (FPD) hat die Afghanistan-Bundeswehrflüge vom und zum Flughafen Leipzig/Halle im Landtag verteidigt. „Das höchste deutsche Gericht hat die Frage nach der Zulässigkeit der Militärflüge beantwortet“, sagte Morlok am Donnerstag in einer Aktuellen Stunde unter Verweis auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts.

10.12.2009
Anzeige