Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Mit Kerzen gegen Rot-Rot-Grün - 4000 Menschen auf Kundgebung in Erfurt
Region Mitteldeutschland Mit Kerzen gegen Rot-Rot-Grün - 4000 Menschen auf Kundgebung in Erfurt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 09.11.2014
Teilnehmer einer Protestaktion gegen eine mögliche rot-rot-grüne Landesregierung in Thüringen. Quelle: JensUlrich Kochdpa
Anzeige
Erfurt

Viele Teilnehmer hatten Kerzen oder Teelichter in der Hand und erinnerten so an die Kundgebungen von 1989, die schließlich zum Mauerfall am 9. November geführt hatten. Einige Demonstranten stimmten kurzfristig die deutsche Nationalhymne an, viele hatten auch eine thüringische Landesflagge dabei. Zudem lieferten sich Anhänger der rechtsextremen Freien Kräfte hitzige Wortgefechte mit linken Gegendemonstranten. Die Polizei musste schließlich dazwischengehen und trennte die beiden Blöcke.

Zu der Kundgebung am 25. Jahrestag des Mauerfalls auf dem Domplatz hatte der stellvertretende Landesvorsitzende der Thüringer CDU-Mittelstandsvereinigung, Clarsen Ratz, aufgerufen. Es waren eigentlich nur 600 Teilnehmer erwartet worden. Derzeit laufen Koalitionsverhandlungen zwischen der Linken, der SPD und den Grünen. Sollte am 5. Dezember Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten gewählt werden, müsste die CDU erstmals seit 24 Jahren in die Opposition.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dankbar, stolz und nachdenklich: Mehr als eine Million Menschen haben in Berlin den Mauerfall vor 25 Jahren gefeiert. Kanzlerin Angela Merkel sprach von einer Botschaft für die Welt: „Träume können wahr werden.

09.11.2014

Noch einmal Freude und Begrüßungsszenen: Mit ähnlichem Jubel wie beim Mauerfall vor einem Vierteljahrhundert haben nach Veranstalterangaben mehr als 5000 Menschen an der sächsisch-bayerischen Grenze eine Trabi-Karawane empfangen.

09.11.2014

Ein militärisches Vorgehen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, gefordert.

09.11.2014
Anzeige