Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Möglicherweise Gräber der ersten Sachsen entdeckt

Möglicherweise Gräber der ersten Sachsen entdeckt

Kulturgeschichtlich bedeutsame Entdeckungen an der zukünftigen ICE-Trasse Erfurt-Halle/Leipzig sind für Archäologen keine Seltenheit mehr. In der seit über 7000 Jahren dicht besiedelten Landschaft wurden seit Beginn der Arbeiten im September 2008 bereits mehr als 55.000 einzelne Fundstücke geborgen.

Merseburg. In Kleingräfendorf (Saalekreis) entdeckte ein Team des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt nun 22 Gräber aus dem 6. Jahrhundert, die möglicherweise sächsischen Stammesangehörigen als letzte Ruhestätte dienten.

"An mehreren Stellen haben wir Gebeine von Männern gefunden, die sowohl Krieger als auch Bauern gewesen sind", berichtet Helge Jarecki, der die Grabungen im Saalekreis koordiniert. Da einige Tote noch ihre Kurzschwerter, den sogenannten Sax, bei sich hatten, könnte es sich hier um Gräber der ersten Sachsen handeln, die vom heutigen Niedersachsen her in den Saale-Unstrut-Raum vorgedrungen waren. In dieser Region herrschten damals die Könige der Thüringer. Nach dem Sieg der mit den Sachsen verbündeten Franken in einer Schlacht bei Burgscheidungen an der Unstrut im Jahr 531 zerfiel das Thüringerreich.

Arnold Muhl vom Landesamt hält es für möglich, dass damals gemeinsam mit fränkischen Kriegern auch Sachsen nach Mitteldeutschland kamen. "Das Sax, von dem die alten Sachsen ihren Namen ableiteten, wurde allerdings auch von anderen germanischen Stämmen wie den Alemannen, Bajuwaren und Langobarden benutzt. Das einschneidige Kurzschwert war eine gefürchtete Hiebwaffe, galt aber auch als Waffe des kleinen Mannes. Höhergestellte Krieger trugen zur Zeit der Völkerwanderung zumeist Langschwerter", berichtet Mittelalterexperte Muhl. "Die anthropologische Untersuchung der entdeckten Gebeine steht noch bevor. Erst dann kann man eine eindeutige Stammes-Zuordnung vornehmen", betont Jarecki, dessen Team in den Wintermonaten vor allem mit Inventarisierungs- und Dokumentationsarbeiten beschäftigt ist.

Spannend findet der Archäologe auch die Beigaben für die bei Kleingräfendorf bestatteten Frauen. In den vier Gräbern wurden farbenprächtige aus Glasperlen bestehende Halsketten gefunden. Eine dieser filigranen Schmuckstücke war zudem mit Silberperlen als Abstandshalter versehen. Die Glasperlen sind aller Wahrscheinlichkeit nach Eigenproduktionen. Rätselraten herrscht unter den Experten über zwei Gräber, die von großen Findlingen überdeckt sind. "Man rollte schwere Steine aufs Grab, um die Rückkehr der Toten zu verhindern. Die Menschen glaubten damals an sogenannte Wiedergänger. Eventuell wurden diese beiden Toten dafür gehalten", vermutet Jarecki.

Bernd Lähne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr