Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland NPD-Abgeordneter Wilfried Petzold ist tot - Löffler soll nachrücken
Region Mitteldeutschland NPD-Abgeordneter Wilfried Petzold ist tot - Löffler soll nachrücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 23.12.2011
Der NPD-Landtagsabgeordnete Wilfried Petzold ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Quelle: André Kempner
Anzeige
Dresden

Petzold, ein Ex-Mitglied der ebenfalls rechtsextremen Republikaner, saß seit 2004 im Landtag. Von 1998 bis 2009 war er NPD-Landesvorsitzender in Sachsen, wurde dann aber von Holger Apfel ersetzt, der mittlerweile auch NPD-Bundeschef ist.

Die Nachricht vom Tod Petzolds trifft die NPD in heikler Lage. Nach möglichen Verbindungen zum Zwickauer Terrornetzwerk und der Debatte um ein Parteiverbot muss sich die Neonazi-Fraktion neu aufstellen. Nachrücker soll Mario Löffler werden. Der ist NPD-Kreischef im Erzgebirge und soll nach dem Willen von Apfel in Kürze den Landesvorsitz übernehmen.

Petzold betrieb in Leipzig ein Abgeordneten-Büro in der Lindenauer Odermannstraße. Dort hatten sich auch immer wieder Kräfte aus der Neonazi-Szene zu Veranstaltungen versammelt. Zuletzt wollte dort der Gründer der Wehrsport Hoffmann, Karl-Heinz Hoffmann, einen Vortrag halten. Nach anhaltenden Protesten von Leipziger Bürgerbündnissen, sagte Hoffmann den Termin ab. Was nun aus Petzolds Büro wird, ist noch unklar.

Petzold sorgte im vergangenen Monat noch einmal für Schlagzeilen. Der sächsische Reservistenverband der Bundeswehr hatte sich nach der mutmaßlichen Neonazi-Mordserie von acht Mitgliedern getrennt, die in der NPD oder der rechtsextremen Szene aktiv sind. Neben Petzold waren darunter auch weitere NPD-Kader aus der Region.

J.K./mro/nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsens Haushalten fällt immer weniger Müll an. In den vergangenen Jahren gab es pro Kopf gerechnet einen Rückgang um 27 Prozent, wie das Umweltministerium am Donnerstag in Dresden mitteilte.

22.12.2011

Im Fall des Jenaer Pfarrers Lothar König bearbeitet die Staatsanwaltschaft Bautzen nun eine Strafanzeige wegen Verfolgung Unschuldiger. Darüber habe Justizminister Jürgen Martens (FDP) am Donnerstag dem Rechtsausschuss des sächsischen Landtages berichtet, teilte die Linksfraktion mit.

17.07.2015

Wer die gut 80 Kilometer lange Strecke zwischen Chemnitz und Leipzig auf der Straße zurücklegen will, kann ab sofort länger Autobahn fahren. Schneller als bisher dürfte er aber vorerst nicht ankommen - auch wenn die Lücke der seit Jahren geplanten Schnellstraße seit Donnerstag zwölf Kilometer kleiner geworden ist.

22.12.2011
Anzeige