Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland NPD-Fraktionen einigen sich auf Rose als Kandidat für Bundespräsidentenwahl
Region Mitteldeutschland NPD-Fraktionen einigen sich auf Rose als Kandidat für Bundespräsidentenwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 05.03.2012
Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Partei selbst wird nach eigenen Angaben mit drei Wahlmännern in Berlin vertreten sein.

Rose ist seit 2007 parlamentarischer Berater der NPD-Fraktion im sächsischen Landtag. Er beschäftigte sich hier insbesondere mit den Themen Innenpolitik, Wissenschaft, Hochschule, Kultur und Medien.

Neben den beiden Fraktionsvorsitzenden Holger Apfel (Sachsen) und Udo Pastörs (Mecklenburg-Vorpommern) stimmt auch der sächsische Abgeordnete Johannes Müller ab. Bei der vergangenen Bundespräsidentenwahl 2010 hatten die Rechtsextremen den Liedermacher Frank Rennicke nominiert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SPD-Fraktionschef Martin Dulig hat der schwarz-gelben Koalition für ihr zweieinhalbjähriges Wirken ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt. „Diese sächsische Regierung ist die schlechteste aller Zeiten“, sagte Dulig am Montag in Dresden.

05.03.2012

Der Ansturm auf Archive war am Wochenende in Sachsen-Anhalt groß: Hunderte Besucher nutzten den deutschlandweit veranstalteten Archivtag, um einen Blick hinter sonst verschlossene Türen zu werfen.

04.03.2012

Für die Entwicklung der Dörfer hat Thüringen seit 1991 rund 814 Millionen Euro Fördergeld ausgezahlt. Damit seien Investitionen von rund zwei Milliarden Euro angestoßen worden, teilte das Agrarministerium am Sonntag in Erfurt mit.

04.03.2012
Anzeige