Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Nach Interview bei Dresdner „Pegida“-Demo: RTL trennt sich von Reporter
Region Mitteldeutschland Nach Interview bei Dresdner „Pegida“-Demo: RTL trennt sich von Reporter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 21.12.2014
Teilnehmer der «Pegida»-Kundgebung laufen durch Dresden. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Berlin

„Wir werden den betreffenden Kollegen nicht mehr einsetzen und die Zusammenarbeit mit ihm beenden“, teilte der Chef des RTL-Landesstudios Ost, Thomas Präkelt, am Sonntag mit.

Über diese Entscheidung hatte zuvor die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ („FAZ“) berichtet. Präkelt nannte das Verhalten des Journalisten fatal, das gegenseitige Vertrauen sei zerstört. „Mit seinem Auftreten hat er unserem Berufsstand schwer geschadet.“ Laut RTL sollte der Mann am vergangenen Montag verdeckt auf der „Pegida“-Demo in Dresden recherchieren. Dabei war er von einem TV-Team des NDR-Magazins „Panorama“ befragt worden und hatte islamfeindliche Ansichten geäußert.

RTL hatte am Samstag erklärt, die Aussagen gäben weder seine wirkliche Meinung noch die von RTL wieder. In der schriftlichen Erklärung teilte RTL am Samstag mit, der Journalist habe gegenüber den NDR-Kollegen drei Möglichkeiten gehabt: „Nichts sagen, sich als Kollege outen - oder in der gespielten Rolle eines Pegida-Anhängers verbleiben. Er entschied sich für Möglichkeit drei - und traf damit die eindeutig falsche Entscheidung.“

Die ARD schrieb auf ihrer Internetseite unter der Verlinkung zu dem Interview, das am 18. Dezember gesendet worden war, man habe erst nach der Ausstrahlung von der Täuschungsaktion des RTL-Reporters erfahren.

Mit Material von dpa

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 30.000 Schaulustige haben die Abschlussparade der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine am Sonntag in Annaberg-Buchholz im Erzgebirge verfolgt. Das seien mehr als in den vergangenen Jahren, sagt ein Stadtsprecher nach der rund eineinhalbstündigen Veranstaltung.

21.12.2014

Vor einer weiteren Kundgebung der Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ und einer Gegendemonstration am Montag in Dresden hat Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) zu Toleranz aufgerufen.

21.12.2014

An einer in Aken (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) gefundenen Ente ist das hochansteckende Vogelgrippe-Virus H5N8 nachgewiesen worden. Das teilte das Landwirtschaftsministerium in Magdeburg am Samstag mit.

20.12.2014
Anzeige