Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Nach Kabelklau auf der Zugstrecke Leipzig-Dresden: Die Lage entspannt sich
Region Mitteldeutschland Nach Kabelklau auf der Zugstrecke Leipzig-Dresden: Die Lage entspannt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 24.04.2014
Kabeldiebe haben den Bahnverkehr zwischen Leipzig und Dresden erheblich gestört. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig/Wurzen

Wie Jens Damrau, Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Leipzig, mitteilte, entwendeten unbekannte Täter etwa 70 Meter Signalkabel. Die Auswirkungen waren im Nah- und Fernverkehr zu spüren.

Seit den Mittagsstunden entspannt sich die Lage aber wieder. Laut Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) rollen die Bahnen zwischen Leipzig und Dresden wieder. Nach Angaben der Bahn müsse jedoch weiterhin mit Verspätungen und Ausfällen auf der Regionalexpress-Linie RE 50 Saxonia und der S-Bahn-Linie 1 zwischen Leipzig und Wurzen gerechnet werden.

Insgesamt waren etwa 50 Züge betroffen gewesen, so Damrau. Es kam zu Teilausfällen und Umleitungen. Bis nach Mitternacht wurden Reparaturarbeiten ausgeführt, Bahnfahrten waren nur mit Einschränkungen möglich. Auswirkungen in Form von Verspätungen waren auch in am Donnerstagmorgen noch zu spüren, als Bahntechniker restliche Reparaturen ausführten.

Züge kamen zum Stehen

Der Zeitpunkt, an dem die Diebe aktiv wurden, ließ sich exakt bestimmen. Um 16.40 Uhr am Mittwoch fielen plötzlich etliche Signale aus. Da auch Weichen nicht mehr gesteuert werden konnten, kamen Züge laut Damrau komplett zum Stehen.

Angehörige der Bundespolizei und Techniker der Deutschen Bahn machten sich umgehend auf die Suche nach der Ursache. Neben dem Diebstahl von 70 Meter Kabel entdeckten sie noch eine weitere Stelle, an der Signalkabel angeschnitten waren. Hier führten die Täter ihr Vorhaben allerdings nicht mehr bis zum Ende aus. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

hei/nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für „Susi X“ gibt es kein Halten mehr. Unaufhörlich arbeitet der Holzwurm an seinem zerstörerischen Werk. Er ist die Attraktion des Holzwurmmuseums, das an diesem Samstag im Harzer Fachwerkstädtchen Stolberg öffnet.

24.04.2014

Den drei Jüdischen Gemeinden in Sachsen fehlt der Nachwuchs. Viele der Mitglieder sind schon über 60 Jahre alt, der Zustrom aus der ehemaligen Sowjetunion ist längst versiegt.

24.04.2014

Sachsens Obstbauern bangen um ihre Erdbeerernte. Nächtlicher Frost habe in der vergangenen Woche viele Blüten erfrieren lassen, hieß es vom Landesverband Sächsisches Obst.

23.04.2014
Anzeige