Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Nach Panne: Neuer Weihnachtsbaum für den Striezelmarkt ist auf dem Weg nach Dresden
Region Mitteldeutschland Nach Panne: Neuer Weihnachtsbaum für den Striezelmarkt ist auf dem Weg nach Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 02.11.2014
Die Unglücksfichte von Kreischa. Quelle: Jane Jannke
Dresden

Die offiziell gewählte Dresdner Striezelmarktfichte war am Samstag beim Verladen abgebrochen. Schuld an der Panne am Samstag war laut Stadt ein Frostschaden. Der Ersatz-Baum soll am frühen Nachmittag auf dem Dresdner Altmarkt eintreffen. Das Missgeschick ist doppelt ärgerlich, weil die ausladende Fichte in einer Abstimmung von 4000 Dresdnern zum Striezelmarktbaum gekürt worden war.

Wie Barbara Knifka von der Stadt Dresden auf Anfrage von DNN-Online mitteilte, hätte es zuvor Probleme beim Fällen der Fichte in Klipphausen (Kreis Meißen) gegeben. Der am Abhang stehende Baum machte es den Arbeitern schwer, den Kran richtig zu positionieren. Man habe daher beschlossen, die Arbeiten am Sonntagmorgen mit mehr Stabilisierungstechnik fortzusetzen, so die Stadtverwaltung. Es waren zusätzliche Materialien nötig, um die Festigkeit am Hang für den Schwerlasttransport zu erhöhen.

Fichte brach am Kran hängend ab

Am Samstagmorgen eine Panne beim Abtransport des ursprünglichen Weihnachtsbaumes für Aufregung gesorgt. Eine kurzer Knack und aus war der Traum von glitzernden Tannenbaum auf dem Dresdner Striezelmarkt. Der Stamm der für den 580. Dresdner Striezelmarkt vorgesehenen Kammfichte aus Kreischa brach gegen 8.30 Uhr durch. Die Fichte hing bereits am Kran und sollte auf den Transporter gelegt werden. In einer Höhe von etwa 13 Metern gab ein Frostriss nach.

Nun soll die fast ebenso hohe, aber nicht ganz so ausladende Fichte aus Klipphausen den Platz im Zentrum des Weihnachtsmarktes auf dem Altmarkt einnehmen. Der Ersatz-Baum war unter die Top Ten der eingegangenen 40 Vorschläge gekommen, wie der zuständige Baumpfleger Andreas Deppner sagte. Allerdings habe diese Fichte zunächst nicht zu den drei Vorschlägen gehört, über die die Bürger abstimmen konnten. Sie steht an einem Hang und kann nur bei trockenem Wetter gefällt werden. „Zum Glück passt das Wetter dafür“, sagte Deppner. 

Der Standort verhilft der neuen Fichte jetzt auch zu Ehren, teilte die Stadtverwaltung mit. Die zweit- und drittplatzierten Bäume aus der Abstimmung könnten nur mit Straßensperren abtransportiert werden. Das würde jedoch zusätzliche Zeit kosten.

Aufbau der Hütten beginnt am Montag

„Am Montag soll es losgehen mit dem Aufbau der Hütten und bis dahin muss der Baum stehen“, sagte die Stadtprecherin. Auch die Fichte selbst muss dann noch mit 2900 Meter Lichterketten und einem 70 mal 70 Zentimeter großen Leuchtstern geschmückt werden. Der Striezelmarkt dauert in diesem Jahr vom 27. November bis zum Heiligen Abend.

jv / dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Weihnachtsbaum für den berühmten Dresdner Striezelmarkt ist beim Verladen abgeknickt. Am Samstagmorgen wurde die 23 Meter hohe und fünf Tonnen schwere Fichte in Kreischa (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) gefällt.

01.11.2014

Der Ausbau des Lutherweges in Thüringen soll bis Mitte 2015 abgeschlossen sein. Derzeit seien rund 900 der insgesamt gut 1000 Kilometer fertig, teilte das Wirtschaftsministerium auf Anfrage mit.

31.10.2014

Nach sechs Jahren Bauzeit rollen nun Autos und Lastwagen durch den neuen Jagdbergtunnel der Autobahn 4 bei Jena - zumindest in Richtung Frankfurt am Main. Dazu wurde der Verkehr am Donnerstagvormittag für etwa eine halbe Stunde angehalten, so dass es zu Stau kam, wie der Sprecher der Autobahnpolizei, Christian Cohn, berichtete.

30.10.2014